Programm

Neuerscheinungen bei Reprodukt


Vorschau Frühjahr 2020

Lukas Jüliger ist zurück! In seinem neuen Werk „Unfollow“ beschäftigt sich der Berliner Zeichner mit dem Klimawandel und der Entstehung von Personenkulten in den sozialen Medien. Von Shigeru Mizuki und Yoshiharu Tsuge erscheint im Frühjahr jeweils ein neuer Titel: „Shigeru Mizuki – Kindheit und Jugend“ ist der erste Band der autobiografischen Trilogie des japanischen Zeichners und umfasst die Jahre bis zu seinem Eintritt in den Kriegsdienst im Jahre 1943. In „Der nutzlose Mann“ gewährt Yoshiharu Tsuge einen nüchternen Blick auf die Fallstricke des Künstlerdaseins. Charles Burns präsentiert in „Daidalos“ sein Alter Ego Brian Milner bei den ersten Gehversuchen als Zeichner und Filmemacher. Und Ruppert & Mulot finden in „Die Perineum-Technik“ gelungene visuelle Metaphern für Sex im digitalen Zeitalter.

Mit dem zwölften Band beschließt Lewis Trondheim seine Serie „Ralph Azham“. Die Landflucht von Mariette und Manu findet eine Fortsetzung im dritten Band von Jean-Yves Ferris & Manu Larcenets „Die Rückkehr aufs Land“. In „Esthers Tagebücher“ 4 von Riad Sattouf begleiten wir die nun 13-jährige Titelheldin ein Jahr lang durch ihren Alltag. Außerdem legen wir eine großformatige Gesamtausgabe von „Für das Imperium“ vor, der opulent kolorierten Heroic-Fantasy-Saga von Merwan & Bastien Vivès. Und schließlich hoffen wir mit einer günstigen Taschenbuchausgabe des 2016 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominierten „Ein Sommer am See“ von Mariko & JIllian Tamaki an den Erfolg von „Kinderland“ vor allem bei einem jüngeren Publikum anzuknüpfen.

Auch deutsche Autorinnen kommen nicht zu kurz: Kathrin Klingner legt mit „Über Spanien lacht die Sonne“ ein humoreskes Werk über die Welt der Online-Kommentare vor, während Anna Haifisch ihren The Artist mit einer „Ode an die Feder“ besingt und wir uns mit Julie Doucet und „Julie Doucets allerschönste Comic Strips“ zurück in die Welt der feministschen Comics der Neunzigerjahre begeben. Von Anke Feuchtenberger legen wir eine Neuauflage von „Das Haus“ vor, voller Vorfreude auf ihr umfangreiches neues Werk „Ein deutsches Tier im deutschen Wald“, das im Frühjahr 2021 erscheinen wird.

Die aktuelle Vorschau steht unter folgendem Link zum Download bereit: „Vorschau Frühjahr 2020“ (8,5 MB).


Vorschau Kindercomics Frühjahr 2020

Pénélope Bagieu adaptiert eine Vorlage von Roald Dahl: „Hexen hexen“ ist eine gleichzeitig packende und erfrischend komische Version des gleichnamigen Kinderbuch-Welterfolgs des britischen Großmeisters, das auch verfilmt wurde. Wir freuen uns auf die skurrilen Figuren von Tor Freeman: Hauptkommissarin Jessie und Sergeant Sid gehen in „Willkommen in Oddleigh“ ganz im Stil von Sherlock Holmes den abstrusesten Kriminalfällen nach, während „Stig & Tilde“ von Max de Radiguès von ihren Eltern auf einen Trip in die Wildnis geschickt werden und dort mit unberechenbaren Gefahren konfrontiert sind.

„Q-R-T“ von Ferdinand Lutz ist wieder da! Zurück in Dein SPIEGEL und jetzt auch im günstigen Sammelband im „Kiste“-Format. Pünktlich zum Schulbeginn muss Q-R-T in „Nächste Stunde: Außerirdisch“ die Schulbank drücken und mischt den Betrieb gleich ordentlich auf! Im neuen „Ariol“-Band „Ballettratten“ von Emmanuel Guibert & Marc Boutavant dreht sich alles rund um das Thema Tanz. Und für die ganz Kleinen gibt es eine Tour durch die französische Hauptstadt. In „Die Hundebande in Paris“ führt uns Dorothée de Monfreids buntes Hunderudel vom Gare Saint-Lazare über Notre Dame bis zum Eiffelturm.

Die aktuelle Kindercomic-Vorschau steht unter folgendem Link zum Download bereit: „Vorschau Kindercomics Frühjahr 2020“ (8,6 MB).


Kindercomics bei Reprodukt

Freisteller_Rosa_louis

Im Frühjahr 2013 haben wir den ersten Wurf Comics für junge Leserinnen und Leser in die Welt gesetzt. Mit „Kleiner Strubbel“, „Kiste“, „Ariol“ und „Hilda“ war ein Kindercomicprogramm für unterschiedliche Lesealter geboren. Seither wächst die Auswahl an Kindertiteln stetig. Jährlich kommen neue Bücher und Geschichten, Autorinnen und Autoren hinzu.

Ferdinand Lutz zum Beispiel, der zu Abenteuern mit dem außerirdischen Jungen Q-R-T und dessen gestaltwandelndem Haustier Flummi einlädt oder die Geschwister Rosa und Louis auf Schlossgespenster treffen lässt (siehe Zeichnung oben). Oder die bekannte Illustratorin Anke Kuhl, die in ihrem ersten Comic „Lehmriese lebt! einen unbeabsichtigt erschaffenen Golem auf eine höchst vergnügliche Odyssee schickt. Tove Janssons Klassiker, die „Mumins“, erfreuen in liebevoll kolorierten Bänden Kinder und Eltern gleichermaßen. Marc Boutavant überzeugt in jeder Bildwelt aufs Neue: Mit Figuren wie Mouk, Ariol und Hippopo erschafft er lebensnahe Protagonisten, in denen man sich selbst erkennen kann.

Der Gesamtkatalog liefert einen Überblick aller bisher erschienenen Kindercomics bei Reprodukt. Nach Lesealter gegliedert, werden alle Serien und Einzelbände, Autorinnen und Autoren vorgestellt.

Der Katalog steht unter folgendem Link zum Download bereit:
Kindercomics bei Reprodukt (PDF, 20.7 MB)


Graphic Novels

Von A wie Alfred über L wie Manu Larcenet bis Y wie Barbara Yelin: In unserem Katalog für Graphic Novels werden auf 160 Seiten (fast alle) Autoren und Comics von Reprodukt ausführlich und mit Leseproben vorgestellt.

Ein PDF des Katalogs kann ebenfalls heruntergeladen werden und zwar unter folgendem Link:
Graphic Novels (37 MB)