Programm

Neuerscheinungen bei Reprodukt


Vorschau Frühjahr 2022

Virginie Despentes’ Roman “Vernon Subutex“, die Geschichte eines arbeitslosen Schallplattenverkäufers, dessen plötzliche Obdachlosigkeit ihn auf eine Reise durch die Schichten der französischen Gesellschaft verschlägt, ist auch hierzulande zu einem Verkaufserfolg geworden. Nun gibt es eine verdichtete Version des gefeierten Sozialpanoramas als Comic, gezeichnet von Luz in enger Zusammenarbeit mit Virginie Despentes, von der das Szenario stammt.

In „Welt ohne Ende – Vom Energiewunder zum Klimawandel“ versuchen sich Jean-Marc Jancovici und Christophe Blain an der Bestandsaufnahme einer Welt, in der endlose Ressourcen auf den Wohlstand einiger weniger verwendet werden und zeigen Möglichkeiten auf, die zur Verlangsamung der globalen Erwärmung führen können.

Neue Bände von „Kitaro“, dem einäugigen Monsterjungen von Shigeru Mizuki, werden weiterhin alle zwei Monate veröffentlicht, des Weiteren erscheinen neue Manga von Suehiro Maruo„Midori – Das Kamelienmädchen” und der erste Teil von „Der lachende Vampir“ in einer Neuausgabe. Außerdem beginnen wir mit der Veröffentlichung von Taiyo Matsumotos wohl bekanntester Serie „Ping Pong“, die wir in drei Bänden vorlegen.

Aus dem französischen Sprachraum gibt es einige neue Übersetzungen: In „Shamhats Liebhaber – Die wahre Geschichte von Gilgamesch“ nimmt sich Charles Berberian einer der ältesten Erzählungen der Menschheit an. „Weegee – Serial Photographer“ entführt uns in die Zeit der Depression im Amerika der 1930-Jahre. Und mit Max de Radiguès und Wauter Mannaert begeben wir uns auf die Spuren des Kriminalreporters Arthur Fellig, berühmt für seine Aufnahmen der Auswüchse des wilden Nachtlebens von New York. In “Esthers Tagebücher 6 – Mein Leben als Fünfzehnjärige“ begleitet Riad Sattouf die Tochter eines befreundeten Ehepaars ins sechzehnte Lebensjahr. Neuerscheinungen von Lewis Trondheim dürfen natürlich nicht fehlen: Zwei neue “Herr Hase“, zwei neue „Donjon“-Bände und Neuausgaben von „Mehltau“ und „Die Fliege“ zeugen einmal mehr von seiner hohen Produktivität und seinem breiten Schaffensspektrum.

Núria Tamarit ist eine spanische Zeichnerin, und wir freuen uns, mit „Toubab – Zwei Münzen“ eine erste Arbeit dieses jungen Talents in deutscher Sprache vorlegen zu dürfen. Ebenfalls ein Debüt in deutscher Sprache erfährt der hawaiianische Zeichner R. Kikuo Johnson: „Kein anderer“ zeichnet die bewegende Geschichte einer alleinerziehenden Mutter nach, die sich neben der Arbeit auf einer Krankenstation auch zu Hause um einen Pflegefall kümmern muss.

Besonders freuen wir uns auf drei Veröffentlichungen von deutschen Zeichner:innen: „Work-Life-Balance“ von Aisha Franz erzählt aus verschiedenen Perspektiven von der aktuellen Arbeitsrealität junger Erwachsener – von Träumen und Enttäuschungen, Selbstoptimierung und Kontrolle und den Machtverhältnissen am Arbeitsplatz. Von Anna Haifisch legen wir die beiden ersten beiden Bände von „The Artist“ nun neu als Hardcover mit Leinenrücken unter einem Buchdeckel vor. Und schließlich gibt es „Die Hure H“ – auf 256 Seiten werden die Erzählungen von Katrin de Vries und Anke Feuchtenberger, die ursprünglich in drei Einzelbänden 1996, 2003 und 2007 erschienen sind, in einer Gesamtausgabe zusammenfasst.

Die neue Frühjahr 2022-Vorschau steht unter folgendem Link zum Download bereit: “Vorschau Frühjahr 2022” (13 MB).


Vorschau Kindercomics Frühjahr 2022

„Ariol – Junges Gemüse auf großer Tour“ ist ein zweites „Special“ von Emmanuel Guibert & Marc Boutavant, in dem Ariol auf 72 Seiten ein großes Abenteuer erlebt – wie immer an der Seite von Ferkel Ramono. Auch Marc Boutavants erfolgreiches und lange vergriffenes Bilderbuch „Niemals wilde Katzen kitzeln“ erscheint in einer Neuauflage.

Mawil ist wieder dabei – „Papa macht alles falsch“ ist eine willkommene Ergänzung zu seinen zwei im Herbst erschienenen Kindercomics und soll helfen, die Wartezeit auf seinen nächsten umfangreichen Comic zu verkürzen. Eine Kinderbuchparodie voller Witz und Charme, mit der er Rollenklischees auf den Kopf stelt.

„Margo Maloo“ ist zu Recht eine der populärsten neuen Kindercomic-Reihen in unserem Programm. Im dritten Band mit dem Titel “Margo Maloo – Das geheime Netz“ schickt Autor und Zeichner Drew Weing seinen Helden Charles an der Seite von Margo ins Unterseits von Echo City! Auch „Yasmina“ von Wauter Mannaert bekommt nun eine eigene Reihe: „Meisterklasse“, der erste Band im Großformat, erzählt von ihrem Versuch, Kochen und Gärtnern an ihrer Schule als Pflichtfächer einzuführen.

„Versteckt oder nicht, ich komme!“ von Camille Jourdy und Lolita Séchan bringt bekannte Figuren aus den Universen der beiden Zeichnerinnen in neuer Konstellation zusammen – besonders ist, dass dieses Buch von vier Händen gezeichnet wurde.

Schließlich gibt es weitere Fortsetzungen: „Kleiner Strubbel – Kuddelmuddel bei Herrn Kleinlich“ ist eine weitere kurzweilge Geschichte mit dem strubbeligen Held von Céline Fraipont & Pierre Bailly und in „Mumins Familienleben“ von Tove Jansson erzählt die Zeicherin, wie Mumin seine geliebten Eltern wiederfindet.

Die Kindercomic-Vorschau für das Frühjahr 2022 gibt es hier: “Vorschau Kindercomics Frühjahr 2022” (8 MB).


Kindercomics bei Reprodukt

Im Frühjahr 2013 haben wir den ersten Wurf Comics für junge Leserinnen und Leser in die Welt gesetzt. Mit “Kleiner Strubbel”, “Kiste”, “Ariol” und “Hilda” war ein Kindercomicprogramm für unterschiedliche Lesealter geboren. Seither wächst die Auswahl an Kindertiteln stetig. Jährlich kommen neue Bücher und Geschichten, Autorinnen und Autoren hinzu.

Ferdinand Lutz zum Beispiel, der zu Abenteuern mit dem außerirdischen Jungen Q-R-T und dessen gestaltwandelndem Haustier Flummi einlädt oder die Geschwister Rosa und Louis auf Schlossgespenster treffen lässt (siehe Zeichnung oben). Oder die bekannte Illustratorin Anke Kuhl, die in ihrem ersten Comic “Lehmriese lebt! einen unbeabsichtigt erschaffenen Golem auf eine höchst vergnügliche Odyssee schickt. Tove Janssons Klassiker, die “Mumins”, erfreuen in liebevoll kolorierten Bänden Kinder und Eltern gleichermaßen. Marc Boutavant überzeugt in jeder Bildwelt aufs Neue: Mit Figuren wie Mouk, Ariol und Hippopo erschafft er lebensnahe Protagonisten, in denen man sich selbst erkennen kann.

Der Gesamtkatalog liefert einen Überblick aller bisher erschienenen Kindercomics bei Reprodukt. Nach Lesealter gegliedert, werden alle Serien und Einzelbände, Autorinnen und Autoren vorgestellt.

Der Katalog steht unter folgendem Link zum Download bereit:
Kindercomics bei Reprodukt (PDF, 20.7 MB)


Graphic Novels

Von A wie Alfred über L wie Manu Larcenet bis Y wie Barbara Yelin: In unserem Katalog für Graphic Novels werden auf 160 Seiten (fast alle) Autoren und Comics von Reprodukt ausführlich und mit Leseproben vorgestellt.

Ein PDF des Katalogs kann ebenfalls heruntergeladen werden und zwar unter folgendem Link:
Graphic Novels (37 MB)