Blog Dirk Rehm am 18. Januar 2019

„Und so geht es fort“ – Vortrag und Diskussion mit Anke Feuchtenberger

Am Montag, den 21. Januar 2019 um 19.30 Uhr hält Anke Feuchtenberger im Rahmen des Proseminars „Körper-Zeichen. Gender und Diversität in deutschsprachigen Comics“ einen Vortrag über ihre Werke in der Fachbereichsbibliothek Germanistik 1, Wien.

Anke Feuchtenbergers Geschichten führen den Leser in eine seltsam vertraute und dennoch befremdliche Welt – keine Fantasiewelt, denn ihre Geschichten sind immer in der Realität verankert und zeichnen allenfalls eine Abstraktion der Wirklichkeit. Ihre meist weiblichen Figuren erscheinen oftmals gestaucht und nackt, in Auseinandersetzungen mit realen Situationen, die Anke Feuchtenberger in ihren traumähnlichen Geschichten verarbeitet. Die Zeichnerin hat nicht nur mit der ihr eigenen Ästhetik die Bildsprache des Comics radikal erweitert, sondern auch neue Inhalte für das Medium erobert.

Universität Wien, Fachbereichsbibliothek Germanistik 1, Universitätsring 1 Steig 7, A-1010 Wien
www.bibliothek.univie.ac.at/fb-germanistik/