Blog Marie-Hélène Schmit am 2. September 2021

„Tove“: Ein Film über Tove Jansson und die Anfänge der Mumins

“Tove” (2020) ist ein Film der finnischen Regisseurin Zaida Bergroth, der seine Deutschlandpremiere auf dem Filmfest München 2021 feierte.

Das biographische Drama konzentriert sich auf das Jahrzehnt nach dem Zweiten Weltkrieg. Es zeigt Tove Janssons Leben als Künstlerin, ihre Anfänge als Malerin und erzählt von ihrem Durchbruch als Schriftstellerin und Schöpferin der Mumins. Der Film bildet dabei aber keine reine Erfolgsgeschichte ab. Er zeigt, wie Tove Jansson Enttäuschungen erlebt und berichtet von ihren ambivalenten Gefühlen dem Erfolg der “Mumins” gegenüber, von ihrem Selbstbild einer gescheiterten Künstlerin. Der Film ist auch eine Liebesgeschichte, in der Tove ihre Liebe zu Frauen entdeckt. Aber mit der Liebe kommt auch der Herzschmerz — und in der Liebe wie im Leben läuft nicht alles so, wie sie es sich gewünscht hat…

Zu der Besetzung des Films zählen unter anderem Alma Pöysti (Tove Jansson), Krista Kosonen (Vivica Bandler) und Shanti Roney (Atos Wirtanen). Hier findet ihr den deutschsprachigen Trailer zum Film. „Tove“ wird am 18. November in Deutschland in die Kinos kommen.

Der sehenswerte Film stellt Tove Jansson als Menschen in den Mittelpunkt, die Zuschauer:innen erleben sie nicht nur als Schöpferin der Mumins, sondern auch als Frau, Künstlerin und Schriftstellerin. Dabei macht der Film unbedingt auch Lust darauf, sich mit dem Werk dieser bemerkenswerten Künstlerin auseinanderzusetzen: Es gibt viel zu entdecken im Mumintal!