Termine

Januar 2019

Ausstellung: Line Hoven in Bamberg

Am kommenden Montag, den 14. Januar, wird im Internationalen Künstlerhaus Villa Concordia eine Ausstellung von Line Hoven eröffnet. Unter dem Titel „Scratch My Back, Bamberg!“ zeigt das Künstlerhaus bis zum 3. Februar 2019 zahlreiche ihrer Werke.

Line Hoven, Jahrgang 1977, ist Comiczeichnerin und Illustratorin. „Ihre Technik ist anspruchsvoll in der Beschränkung und erfordert wahre Meisterschaft. Von Anfang an haben mich ihre Bildideen überrascht. Sie illustrierte keineswegs nur den Text, sondern sie kommentierte ihn oder erzählte ganz eigene Geschichten.“, beschreibt es der mit Line Hoven zusammen arbeitende Autor Jochen Schmidt 2017 in Lübeck, als sie den Hans-Meid-Preis für Buchillustration erhielt.

Line Hoven veröffentlicht regelmäßig in Magazinen und Zeitungen: Ihre späteren Bücher „Dudenbrooks“ und „Schmythologie“ in der FAZ oder die Serie „Paargespräche“ im Magazin Chrismon. „Liebe schaut weg“ wurde in mehrere Sprachen übersetzt.

Internationales Künstlerhaus Villa Concordia, Concordiastraße 28, D-96049 Bamberg
www.villa-concordia.de


„Und so geht es fort“ – Vortrag und Diskussion mit Anke Feuchtenberger

Am Montag, den 21. Januar 2019 um 19.30 Uhr hält Anke Feuchtenberger im Rahmen des Proseminars „Körper-Zeichen. Gender und Diversität in deutschsprachigen Comics“ einen Vortrag über ihre Werke in der Fachbereichsbibliothek Germanistik 1, Wien.

Anke Feuchtenbergers Geschichten führen den Leser in eine seltsam vertraute und dennoch befremdliche Welt – keine Fantasiewelt, denn ihre Geschichten sind immer in der Realität verankert und zeichnen allenfalls eine Abstraktion der Wirklichkeit. Ihre meist weiblichen Figuren erscheinen oftmals gestaucht und nackt, in Auseinandersetzungen mit realen Situationen, die Anke Feuchtenberger in ihren traumähnlichen Geschichten verarbeitet. Die Zeichnerin hat nicht nur mit der ihr eigenen Ästhetik die Bildsprache des Comics radikal erweitert, sondern auch neue Inhalte für das Medium erobert.

Universität Wien, Fachbereichsbibliothek Germanistik 1, Universitätsring 1 Steig 7, A-1010 Wien
www.bibliothek.univie.ac.at/fb-germanistik/


März 2019

„Irmina“ – Lesung von Barbara Yelin in Fürstenfeldbruck

Am Montag, den 11. März 2019 um 19 Uhr liest Barbara Yelin in der Stadtbibliothek in der Aumühle in Fürstenfeldbrück aus ihrem Werk „Irmina“. Die Lesung findet im Rahmen der Internationalen Woche gegen Rassismus statt.

Mit „Irmina“ legt Barbara Yelin ihr Glanzstück vor: ein packendes Drama um die Entscheidung zwischen persönlicher Freiheit und dem Drang nach gesellschaftlichem Aufstieg. Basierend auf einer wahren Geschichte, erzählt sie in atmosphärisch dichten Bildern einen Werdegang voller Brüche, der aber auch exemplarisch für die Mitschuld durch Wegsehen und Vorteilsnahme vieler im Nationalsozialismus stehen kann.

Stadtbibliothek in der Aumühle
Große Kreisstadt Fürstenfeldbruck
Bullachstr. 26
D-82256 Fürstenfeldbruck
Eintritt: 7 EUR, 5 EUR ermäßigt
www.stadtbibliothek-fuerstenfeldbruck.de


Reprodukt auf der Leipziger Buchmesse 2019

Von Donnerstag, den 21. bis Sonntag, den 24. März findet die Leipziger Buchmesse 2019 statt, DAS alljährliche Frühjahrsereignis der Buch- und Medienbranche. AutorInnen, LeserInnen und Verlage treffen zusammen, um sich zu informieren, auszutauschen und Neues zu entdecken.

Der Stand von Reprodukt ist bei den Kinderbüchern – Kindercomics – in der Halle 2, Standnummer F307 zu finden. Dort wird Mawil die Taschenbuchausgabe von “Kinderland” vorstellen und es gibt neue Comics zu sehen, unter anderem von Dorothée de Monfreid, Emmanuel Guibert & Marc Boutavant und Luke Pearson.

Leipziger Buchmesse, Halle 2, Stand F307
www.leipziger-buchmesse.de


Mai 2019

Kinderbuchlesung

Moki – Lesung von „Sumpfland“ im Palais Populaire, Berlin

In Kooperation mit der Kinderbuchhandlung Krumulus wird im Palais Populaire ein Kinder- und Jugendbuchprogramm angeboten: „Ob Geschichten aus dem Alltag, Mythen, Märchen oder Abenteuer – unsere Reihe, in der Kinderliteratur gelesen wird, bietet Spaß und Spannung“. Zur Ausstellung Objects of Wonder ist Moki am Sonntag, den 5. Mai ab 15 Uhr zu einer Lesung von „Sumpfland“ eingeladen.

Moki verwebt viele kurze Geschichten zu einer komplexen Erzählung über Beziehungen und Gemeinschaft, über Leben und Sterben. Ihre wundersame Welt bevölkert sie nicht nur mit Menschen – auch Tiere, Wurzeln oder abstrakte Formen werden lebendig. Zu ihrem Buch hat sie große, textile Landschaften und Figuren geschaffen, die den anschließenden Workshop inspirieren. Dort kann man mit Moki Fantasiewelten aus Wolle und Stoff entstehen lassen.

Palais Populaire, Unter den Linden 5, D-10117 Berlin
www.db-palaispopulaire.de
Eintritt: 8 EUR, ermäßigt 5 EUR


Juni 2019

Comicfestival München 2019

Das Comicfestival München findet 2019 wie alle zwei Jahren in der Alten Kongresshalle statt, die direkt an der Oktoberfest-Wiese gelegen ist. Vom 20. bis zum 23. Juni werden dort und an an vielen weiteren Örtlichkeiten in der bayrischen Landeshauptstadt Ausstellungen, Signieraktionen, Vorträge und Zeichenkurse geboten.

Neben den Berliner ZeichnerInnen Katja Klengel („Girlsplaining“) und Mawil (“Kinderland”) haben zwei französiche Autorenpaare ihr Kommen angekündigt: Am Stand von Reprodukt sind Roxanne Moreil und Cyril Pedrosa („Das Goldene Zeitalter“) und Brigitte Findakly und Lewis Trondheim („Mohnblumen aus dem Irak“, „Ralph Azham“) zu Gast.

Alten Kongresshalle, Theresienhöhe 15, D-80339 München (Nähe U-Bahn Theresienhöhe)
www.comicfestival-muenchen.de
Öffnungszeiten: Do 12-19 Uhr, Fr + Sa 10-19 Uhr, So 10-18 Uhr