Blog Filip Kolek am 7. Oktober 2021

Mawil-Werkschau in der Galerie Neurotitan , Berlin – 6.-28. November

1991, zwei Jahre nach dem Mauerfall, legt ein comicbegeisterter Ostberliner Schüler seine ersten Comicseiten auf den Kopierer der Evangelischen Kirchengemeinde, greift zum Tacker und verteilt anschließend seine DIY-Comichefte an Freund*innen und Familie. Heute, 30 Jahre später, zählt Markus “Mawil” Witzel zu den profiliertesten und umtriebigsten Comiczeichner*innen der jungen deutschen Szene. Zusammen mit FlixReinhard Kleist oder Isabel Kreitz hat er Anfang der Nuller Jahre die deutsche Comiclandschaft erneuert und entscheidend geprägt. Seither ist Mawil mit seinen oft autobiografischen, kunstvoll krakeligen und stets pointierten Comicerzählungen eine treibende Kraft der deutschen Comicszene.

Seinen Durchbruch hatte Mawil 2003 mit der bittersüßen Schlussmachmär “Wir können ja Freunde bleiben”. Die Darstellung (s)einer Kindheit in Ostberlin am Vorabend des Mauerfalls, “Kinderland”, erhielt 2015 beim Comic-Salon Erlangen den “Max und Moritz”-Preis als “Bester deutschsprachiger Comic”. 2019 durfte er als erster deutscher Comiczeichner den alterslosen Cowboy “Lucky Luke” in Szene setzen. Über ein Jahrzehnt veredelten seine opulent gestalteten Comic-Strips die Sonntagsausgabe des Berliner Tagesspiegels. Hier konnte er Monat um Monat mit viel hintersinnigem Witz und einer unbändigen Lust am Erzählen der Kunstform Comic neue Facetten entlocken. 2021 wurde Mawil als erster aus den Neuen Bundesländern stammende Künstler mit dem renommierten Wilhelm-Busch-Preis für satirische und humoristische Zeichenkunst und Versdichtung geehrt.

Die “Mawil-Werkschau” zeigt Originalzeichnungen, Objekte, Skizzen, Veröffentlichtes und Verworfenes, Erinnerungsstücke und andere Arbeiten aus drei Jahrzehnten seines Schaffens. Präsentiert wird die Ausstellung von Mawils Berliner Verlag Reprodukt, der ihn seit bald 20 Jahren verlegerisch begleitet und in diesem Jahr ebenfalls 30-jähriges Jubiläum feiert.

Programm:

6. November, ab 16 Uhr: Vernissage, inkl. Comiclesung von Mawil
11. November, 19 Uhr: Michael Meier liest aus “Das Inferno”
17. November, 19 Uhr: Mawil & friends – Mawil im Gespräch mit Andreas Hartung, Jens Harder und Naomi Fearn, Moderation: Lars von Törne (Der Tagesspiegel)
20. November, 16 Uhr: Mawil-Comiclesung für große und kleine Kinder
25. November, 19 Uhr: Max Baitinger liest aus “Sibylla”
28. November, ab 16 Uhr: Finissage, adventliches Signieren und Glühweintrinken

Neurotitan Gallery, Rosenthaler Str. 39, D-10178 Berlin
www.neurotitan.de