Blog Lotte Granau am 8. März 2019

Einblicke in die Reprodukt-Biliothek: „Drei Schatten“ von Cyril Pedrosa

Also, das zweite Buch, dass ich Euch vorstellen will ist „Drei Schatten“ von Cyril Pedrosa, also wieder eine Welt voll alltäglichen Märchen und nachdem ich auf Instagram seinen Zeichenprozess gesehen habe, muss ich dieses grade noch handliche, schwarz-weiße Comic noch dringender empfehlen. Ich werde zwar Schwierigkeiten haben dieses Buch zu beschreiben ohne das Ende zu verraten, aber für Cyril Pedrosas Durchbruch in der Comic-Welt wird es sich lohnen.


Wir beginnen bei Joachim und seinen Eltern die allein in ihrem Haus im Schutz der Hügel wohnen. Ihr Leben ist fröhlich und unbeschwert, bis eines Nachts auf einem der Hügel drei Schatten auftauchen, die Joachim Angst machen. Und während die Schatten langsam näher ans Haus kommen und sich durch nichts verjagen lassen und obwohl sie sonst nichts tun wird das Leben der kleinen Familie immer angespannter. Bis eines Nachts Louis, der Vater mit seinem Sohn in den Armen in den Nebel flieht, während Lise, die Mutter gebrochen und allein dort bleibt, wo eigentlich das kleine Paradies ihrer Familie war.
Bei dem Thema Tod, wie in diesem Buch, erwartet man meist das Schlimmste, je nachdem was das für einen ist. Thomas von Steinacker von der Süddeutschen Zeitung beschreibt aber „Drei Schatten“ sehr treffend als ein „Trostbuch“, den trotz der Verlustangst und dem Leiden lässt diese Geschichte ein warmes Gefühl zurück.
Die Geschichte von Joachim, die aber zum größten Teil von seinem Vater, Louis erzählt wird ist besonders, besonders herzzerreißend, besonders schön und für mich besonders nah an meiner eigenen Geschichte. Ich glaube ich musste jedes Mal beim Lesen ein wenig weinen, was für mich sehr positiv ist, da nur eine gute Geschichte so starke Emotionen hervorbringt. Diese Emotionen sind nur möglich durch den klaren Ausdruck der Charaktere, deren Empfindungen ihnen ins Gesicht geschrieben oder eher gezeichnet sind.

Große Teile dieses Comics spielen draußen und Cyril Pedrosas Wälder und Hügellandschaften sind in seinem Stil gezeichnet trotzdem wirkt alles organisch und anfassbar. Seine Charaktere sind expressiv und selbst in der gröbsten Zeichnung kann man ihre Emotionen noch klar sehen. Ich könnte Ewigkeiten über diesen Zeichenstil lamentieren, die Frage ist nur wer zuhören würde. Mit diesem Buch begibst du dich auf eine Reise an einen Ort der nur minimal anders scheint, als dass was wir gewöhnt sind, aber wenn du etwas Zeit dort verbringen willst müsstest du schon das Buch lesen.

Ich empfehle zutiefst dieses Comic zu Lesen, vielleicht für Leute wie mich, die leicht anfällig sind mit einer Packung Taschentüchern in Griffweite. Ich wünsche ein schönes Wochenende!

Bleib hier auf der Seite des Lebens, Verliere dich nicht in den Schatten der Anderwelt, bleib hier bei der Sonne und dem Mond und dem ewig weiten Himmel voller Sterne, bleib bei mir und ich werde dich halten, behalten, weil ich kann dich nicht gehen sehen kann. Ich weiß sie flüstern dir Versprechen die sie nicht halten werden, aber sie werden so verlockend klingen und du wirst mehr hören wollen. Ich kann dich nicht beschützen, wenn du mir nicht hilfst, aber ich muss auch verstehen das du irgendwann gehen musst, ich hoffe nur für mich selbst, dass ich vor dir dran bin.
Readers Response