Blog Filip Kolek am 12. April 2020

Der tägliche Ariol #26 – heute mit Gastbeitrag “Manno!” von Anke Kuhl

Schöne Ostern allerseits! Wir hoffen, der Osterhase hat beherzt und zur vollsten Zufriedenheit aller abgeliefert! Gestern haben wir ja mit dem “täglichen Ariol” pausiert und dafür den ersten “Hundebande”-Ausmal- und Activity-Bogen von Dorothée de Monfreid veröffentlicht (die “Hundebande”-Spieleblätter kommen jetzt immer mittwochs und samstags auf dem Blog). Und am heutigen Ostersonntag darf Ariol noch mal eine ruhige Kugel schieben, weil wir für den Blog einen Gastcomic gekriegt haben. Wir freuen uns sehr, dass uns die Kolleg*innen von Klett Kinderbuch ein ganzes Kapitel aus Anke Kuhls neuem autobiografischen Kindercomic “Manno! Alles in echt so passiert” zur Verfügung gestellt haben. Vielen Dank!! Die Frankfurter Kinderbuchillustratorin Anke Kuhl (“Lehmriese lebt!”, Reprodukt 2015 – neulich auch bei den “Buchtipps aus dem Homeoffice”) erzählt in dem mit dem Comicbuchpreis der Leibinger-Stiftung prämierten “Manno!” in mal spaßigen, mal nachdenklichen Episoden vom Aufwachsen in der BRD der 1970er. Im Mittelpunkt der meisten Geschichten steht die Beziehung zur größeren Schwester Eva, der Anke Kuhl auch das Buch gewidmet hat. In der Leseprobe, die wir euch heute präsentieren dürfen, kommt es zu einem erbitterten Klobürsten-Duell zwischen Anke und Eva. “En Garde!” Viel Spaß und schönen Ostersonntag!

Letzte”Ariol-Story: “Heute: Referat!”

Nächste “Ariol”-Story: “Eine Geschichte in sechs Zeilen”