Blog

So sah das in Leipzig aus

rundblick_leipzig

Schön war es in Leipzig. Es gab viel zu tun – so viele Veranstaltungen wie in diesem Jahr hatten wir noch nie: Ob mit Nicolas Mahler, Isabelle Arsenault und Fanny Britt, den Mumins oder weiteren Finnen: Wir huschten von einem Podium zur nächsten Bühne und zwischendruch wieder an den Stand. Wie es da aussah, vermittelt das obige Doppelpanorama. Einmal sieht man dort die Messe morgens vor dem Ansturm, dann mitten im sonntäglichen Trubel.

(Zur Ansicht in Originalgröße entweder zwei Mal auf das Bild klicken, bzw. ein Mal mit der rechten Maustaste und sich die Grafik anzeigen lassen, je nach Browser und Computer.)

Professor Doktor Mawil in Leipzig

figuren_1

Einen kleinen Vorgeschmack auf “Kinderland” gibt Mawil auf der Leipziger Buchmesse: Am Samstag, dem 15. März von 13 bis 14 Uhr wird er als ehemaliger Student der Kunsthochschule Weißensee im Lesecafe buch + art, Halle 3, Stand G603 von der Entstehungsgeschichte seines neuen Werks erzählen.

Moderiert wird die gemeinsame Veranstaltung mit Christin Huber von Professor Stefan Koppelkamm.

Leipziger Buchmesse, Lesecafé buch + art, Halle 3 G603, Messe Leipzig

Isabelle Arsenault & Fanny Britt in Leipzig

Isabelle&Fanny

Fanny Britt und Isabelle Arsenault, Szenaristin und Zeichnerin von “Jane, der Fuchs und ich” sind derzeit auf Besuch in Berlin und Leipzig, um die frisch aus der Druckerei eingetroffene deutschsprachige Ausgabe von “Jane, le renard & moi” vorzustellen.

Nach einem ersten Podiumsgespräch vor Schulklassen in der Botschaft von Kanada am gestrigen Mittwoch sind die beiden Künstlerinnen am Freitag und Samstag auf der Leipziger Buchmesse zugegen – dort zu sehen unter anderem gemeinsam mit Olivia Vieweg (“Antoinette kehrt zuück”, Egmont).

“Hélène und Antoinette” – Podiumsgespräch mit Fanny Britt, Isabelle Arsenault & Olivia Vieweg

• Freitag, 14. März | 12 Uhr | Theaterhaus Schille, Otto-Schill-Straße 7, D-04109 Leipzig
Moderation: Katja Lüthge

• Samstag, 15. März | 14.30 Uhr | Messe Leipzig | Halle 5 Stand D200
Moderation: Lars von Törne

“Jane, der Fuchs und ich” – Buchpräsentation mit Fanny Britt & Isabelle Arsenault

• Samstag, 15. März | 19 Uhr | The Millionaires Club | Galerie KUB, Kantstraße 18, D-04275 Leipzig
Moderation: Katja Lüthge

Frédéric Gauthier, Verleger von La Pastèque, dokumentiert den Deutschland-Aufenthalt seiner Autorinnen auf Twitter und Instagramm.

Isabelle Arsenault und Astrid H. Holzamer, Kulturattaché der Botschaft von Kanada. Im Hintergrund “Tagesspiegel”-Redakteur Lars von Törne (verdeckt) und Filip Kolek.

Kinder, freut euch auf The Millionaires Club

Nach dem Besuch im Studio von Anna Haifisch und James Turek freue ich mich tatsächlich noch mehr auf das Leipziger Comics- und Graphic-Festival – The Millionaires Club.

Hier sieht man erste Bestandteile der Kinderecke:

TMCweb

James baut Spielhäuser, aus deren Fenstern bereits erste Turek- und Haifisch-Character heraus schauen. Will mehr sehen!
Am Freitag Abend geht es los bei TMC mit der Ausstellungseröffnung Finnischer Comics, wo Sascha Hommer auch unseren “Comic Atlas Finnland” vorstellen wird.

Und am Samstag um 19 Uhr sind dort Isabelle Arsenault und Fanny Britt zu erleben, die mit Katja Lüthge über ihr Buch “Jane, der Fuchs und ich” sprechen werden.

Kommt alle! Zu The Millionaires Club
in der Galerie KUB, Kanstraße 18, Leipzig
Freitag, 14.3. um 19 Uhr
Samstag, 15.3. und Sonntag 16.3. ab 12 Uhr

Zuvor besteht ausreichend Gelegenheit, nämlich ab heute, Donnerstag, 13. März, uns auf der Leipziger Buchmesse zu besuchen, in Halle 5 D108/110.

Und heute Abend gehen wir alle in die Hochschule für Grafik und Buchkunst. Dort ist Nicolas Mahler zu Gast in der Illustrationsklasse von Thomas M. Müller. Die beiden werden sich unterhalten über Nicolas’ neue Bücher, über Literatur und Comics. Nicht verpassen!

• Donnerstag, 13. März | 19 Uhr | HGB Leipzig, Wächterstraße 11, D-04107 Leipzig
Moderation: Christian Maiwald & Thomas M. Müller

Baru in Brüssel | Max in Barcelona

image001

cartellexpo-web

Die Vernissage zu “Oh panòptica ficció!” findet am Dienstag, dem 11. März statt und die Ausstellung ist anschließend bis zum 13. April zu sehen.

Arts Santa Mònica, La Rambla 7, Barcelona, Spanien