Blog

Das war ELCAF

Am 22. Juni fand zum zweiten Mal ELCAF statt, ein eintägiges Comicfestival in London, organisiert von den umtriebigen Kollegen von NOBROW.
Am Tag zuvor angekommen war noch Zeit sich in London ein wenig umzusehen. Meine Gastgeberin Claire Thompson von Turnaround Publisher Services  zeigte mir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, also vor allem Comicläden.

Wir waren zuerst bei GOSH, ein wirklich schöner Shop, liebevoll eigerichtet. Neben einem guten Mainstreamangebot findet man dort auch ein prima Sortiment an Indie-Comics, Drucken, Zeichnungen.

Gosh.außen.web

Schicke Fensterdeko, besonders die von Tom Gauld:

Gosh.1.TomGauld.web

Die nächste Station war der Shop von NOBROW in Eastlondon – ein Schatzkästchen voller Versuchungen!

NOwbrow.außen.web

Allein schon der Eingang ist so schön…

Nobrow.Biografiktion.web

Die englische Ausgabe von Paul Paetzels “Biografiktion” großzügig im Fenster dekoriert…

Hilda.im.shop.web

… drinnen Hilda überall, hier im Laden, in klein und groß …

HildaundKlausweb

… und auch zusammen mit Klaus (knuffiger Character von Richard Short) im Keller, wo noch fleißig an den letzten Vorbereitungen für das ELCAF gebastelt wurde.

Philippa.Rice.puppeweb

Auch total super niedlich: diese gestrickte Figur von Philippa Rice! Philippa wird beim ELCAF an gleich zwei Ständen aktiv sein, einer, an dem sie eigene Hefte zeigt, und bei BIMBA, einem Comicmagazin mit Beiträgen von Zeichnerinnen. Hier gibt es ein Interview mit Philippa über BIMBA.

Elcaf.Mural.web

Am nächsten Tag dann endlich: ELCAF! Am Morgen ist der Parkplatz der fabelhaften York Hall noch menschenleer, aber das Wandbild erhellt schon den trüben Regentag.

am.Stand.web

Als die Türen aufgehen, ist unser Stand gleich gut besucht.

Ria.web

Ria von BRIES ist ganz aus Belgien angereist, ebenso wie die Leute von FRÉMOK, die man hier hinter dem Publikum nicht so gut sieht…

Elcaf.Publikum.web

Die Stimmung ist den ganzen Tag über bestens, erst recht, als Luke Pearson signiert:

Luke.Signiert.web

Luke Pearson hat dann außerdem noch im Comic Battle gewonnen. Oder ist nicht eigentlich Hilda die Siegerin?

Luke.gewinnt.web

Am Abend, nach einem langen und schönen Festivaltag, macht Harry Gwinner von NOBROW noch schnell Erinnerungsfotos fürs Album.

Harry.Abend.web

Dienstreisen können so toll sein! Es gab enorm viel zu sehen; die englische Szene ist beeindruckend vielfältig und kreativ. Und so viele Leute interessieren sich dafür! Die Kollegen von NOBROW haben rund 3000 Besucher gezählt. Das stimmt überein mit dem eigenen Eindruck, dass nämlich den ganzen Tag über viele Leute da waren, die sich mit großem Interesse die Comics angesehen haben, bei den lustigen Workshops (z.B. Basteln von “Freaky Toys, booah!”) mitgemacht und sich die Vorträge angehört haben.

Dear NOBROW people: Thank you very much for the good times we have had at ELCAF!

Pressestimmen – 25. Juni 2013

9783943143539

“Eine unterhaltsame Reise ins dunkle Herz Frankreichs” – Deutschlandradio am 24. Juni 2013 (Christian Gasser)

“Bei allem gesellschaftlichen und politischen Bewusstsein ist Baru in erster Linie ein großartiger Comic-Erzähler, der seine Geschichten auch zeichnerisch dynamisch umsetzt.” – Christian Gasser, Deutschlandradio

Kim Thompson (1956-2013)

Love&Rockets24

When I started publishing in 1991 I was a student with no experience in this business whatsoever. Still a brief letter of introduction (and a bit of money for the advance payment on royalties) was all it needed to persuade Kim Thompson to hand me over the rights to publish Gilbert and Jaime Hernandez’ “Love & Rockets” in German language. It was thanks to Kim’s trust and generosity that Reprodukt and the first book “Der Tod von Speedy” came into existence. It would have been the only comic I would have liked to publish in the early 90′s – except for Daniel Clowes who then came on as our third author with “Wie ein samtener Handschuh in eisernen Fesseln”, again arranged with and through Kim and Fantagraphics.

In the 80′s Gary Groth’ and Kim Thompson’s Fantagraphics Books had become the most fascinating publishing house of alternative comics. “Love & Rockets”, “Eightball”, “Neat Stuff” and then later on “Hate”, “Frank” and “Acme Novelty Library” were – along with Robert Crumb’s “Weirdo” (Last Gasp) and Françoise Mouly’s and Art Spiegelman’s “Raw” – the most exciting publications the world of comics had to offer. So Kim along with Gary had put on a first model of an independent comics publisher that we tried to follow with the means we had within the German comics scene.

For a couple of years at the end of the 90′s Kim used to attend the Frankfurt Bookfair with a booth for Fantagraphics where Jutta, Claudia and me regularly met with him and NBM publisher Terry Nantier to spend some memorable evenings together. We will miss not only the most “European” minded of all the North American independent publishers we know but also a very kind, most efficient and generous friend – and kindred spirit. It will be harder without Kim.

Pressestimmen – 18. Juni 2013

kindercomicsH13vorschaucover

“Comics für Kinder” – NDR Info am 14. Juni 2013 (Korinna Hennig)

“‘Gute Comics speziell für Kinder gibt es in Deutschland einfach nicht’, sagt Michael Groenewold, Lektor beim Berliner Comicverlag Reprodukt, ‘von den Klassikern wie Lucky Luke, Spirou und Fantasio mal abgesehen.’ Michael Groenewold will das ändern.’” – Korinna Hennig, NDR Info