Blog

Einblicke in die Reprodukt Bibliothek – Luise über „Hilda“

Ein Mädchen mit blauen Haaren und einem Fuchs mit Geweih als Haustier… Sie liebt das Abenteuer und die Natur und Begegnungen mit Trollen, Riesen und anderen Wesen gehören zu ihrem Alltag. Na, wisst ihr wen ich meine? Na klar doch: Hilda!!!

Schwups neigt sich mein Praktikum auch schon dem Ende zu und zum Abschied möchte ich euch die Buchreihe „Hilda“ von Luke Pearson vorstellen. Mit ihrem einzigartigen Zeichenstil, den bunten Bildern und den fantastischen Figuren sind die Hilda-Comics ein totales Meisterwerk. In den ersten beiden Teilen Hilda und der Troll“ und „Hilda und der Mitternachtsriese““ lebt Hilda zusammen mit ihrer Mutter in einem Haus in der Wildnis, in das ein nerviges Holzmännchen ein und aus geht. In der Natur trifft Hilda auf gefährliche Trolle und unsichtbare Elfen oder auf angsteinflößende Riesen, die gar nicht so schlimm sind, wie man denkt. Aber egal mit wem oder was sie konfrontiert wird, Hilda zeigt sich immer interessiert und hilfsbereit.

In dem folgenden Band „Hilda und die Vogelparade“ müssen Hilda, ihre Mutter und das Haustier Hörnchen ihr Zuhause verlassen und in die Stadt ziehen, was Hilda zunächst gar nicht gefällt. Das Stadtleben erscheint ihr langweilig und die anderen Kinder wirken komisch. Doch als sie sich eines Tages verläuft und sich zusammen mit einem gedächtnislosen Raben auf die Suche nach ihrem Haus macht, merkt sie, dass die Stadt doch gar nicht so schlimm und uninteressant ist, wie sie am Anfang dachte.

Im vierten Teil „Hilda und der schwarze Hund“ wird die Stadt von einem riesigen, wolfsartigen Hund heimgesucht. Während alle anderen in Angst und Panik verfallen, lässt Hilda, die mittlerweile einer Pfadfindergruppe angehört, sich nicht einschüchtern. Als sie versucht mit einem Hausgeist namens Tontu Freundschaft zu schließen, bekommt sie heraus, was es mit dem Hund auf sich hat.

Der letzte Band „Hilda und der Steinwald“ beginnt mit Streit zwischen Hilda und ihrer Mutter. Hilda verschweigt ihrer Mutter, dass sie in ihrer Freizeit auf Abenteuersuche geht. Als Hildas Mutter sie beim rausschleichen erwischt, landen die beiden durch ein Portal an einem fremden Ort, an dem die Gefahren nur so lauern. Gemeinsam müssen sie sich diesen stellen und den Weg nach draußen finden.

Besonders gut an der Hilda-Reihe gefällt mir der Kontrast vom normalen Leben, so wie wir es kennen, mit einer Stadt, Volksfesten und Pfadfindergruppen – und dem Fantastischen mit Fabelwesen, geheimen Orten und Magie. Die bunten Bilder und die lustigen Wesen unterstützen beides zusätzlich. Also: „Hilda“ ist ein Comic für Jung und Alt, mit viel zum Entdecken und lachen.

Und übrigens: bald erscheint bei Reprodukt der neue Band „Hilda und der Bergkönig“, also schaut unbedingt mal rein!

Comicfestival München 2019

Das Comicfestival München findet 2019 wie alle zwei Jahre in der Alten Kongresshalle statt, die direkt an der Oktoberfest-Wiese gelegen ist. Vom 20. bis zum 23. Juni werden dort und an weiteren Örtlichkeiten in der bayrischen Landeshauptstadt Ausstellungen, Signieraktionen, Vorträge und Zeichenkurse geboten.

Neben den Berliner Zeichner*innen Katja Klengel („Girlsplaining“), Mawil (“Kinderland”) und der Münchnerin Barbara Yelin („Über Unterwegs“) haben französiche Autor*innen ihr Kommen angekündigt: Am Stand von Reprodukt ist Cyril Pedrosa („Das Goldene Zeitalter“) sowie Brigitte Findakly und Lewis Trondheim („Mohnblumen aus dem Irak“, „Ralph Azham“) zu Gast.

Mawil signiert „Lucky Luke sattelt um“ am Stand der Ehapa Comic Collection, Barbara Yelin „Das Wassergespenst von Harrowby Hall“ am Stand von Carlsen Comics.

Hier die Signierstunden unserer Zeichner*innen auf der Bühne in der Alten Kongresshalle:

Lewis Trondheim & Brigitte Findakly
Donnerstag: 14-16 und 17-19 Uhr
Freitag: 15-17 Uhr
Samstag: 12-13 Uhr

Cyril Pedrosa
Freitag: 10-11:30 Uhr und 15-17 Uhr
Samstag: 12-13 Uhr und 16-18 Uhr
Sonntag: 10-11 Uhr und 13-14 Uhr

Katja Klengel
Donnerstag: 15-16 Uhr
Freitag: 16-17 Uhr
Samstag:16-17 Uhr
Sonntag: 13-14 Uhr

Barbara Yelin
Donnerstag: 19 Uhr – Künstlergespräch und Signieraktion im Jüdischen Museum
Freitag: 15-16 Uhr Carlsen Verlag und 16-17 Uhr (Bühne)
Samstag: 16-17 Uhr Carlsen Verlag
Sonntag: 16-17 Uhr Bühne

Mawil am Stand der Ehapa Comic Collection
Donnerstag:12.30-14.30 Uhr und 15.30-17 Uhr
Freitag: 12:00-13.30 Uhr und 15-16.30 Uhr und 18-19 Uhr (Bühne)
Samstag: 11.30-13.30 Uhr und 15-16.30 Uhr
Sonntag: 11.30-13.30 Uhr und 14.30-16.30 Uhr

Alte Kongresshalle, Theresienhöhe 15, D-80339 München (Nähe U-Bahn Theresienhöhe)
www.comicfestival-muenchen.de
Öffnungszeiten: Do 12-19 Uhr, Fr + Sa 10-19 Uhr, So 10-18 Uhr

Cyril Pedrosa und „Das Goldene Zeitalter“ in Berlin

Am Dienstag, den 18. Juni um 20 Uhr stellt Cyril Pedrosa („Jäger und Sammler“) den ersten Band seiner Saga im mittelalterlichen Gewand in Deutschland vor. Im Gespräch mit Gesa Ufer präsentiert er „Das Goldene Zeitalter“, erzählt von seinem Arbeitsprozeß und gibt einen Ausblick auf den zweiten Teil.

Zuvor wird in Comics & Graphics eine Signierstunde mit dem Künstler stattfinden. Von 16:30 bis 18:00 gibt es die Möglichkeit sich neue oder alte Werke von Cyril Pedrosa in dem Comic-Laden in der Prenzlauer Allee signieren zu lassen. Wer sicher gehen will, sollte sich vorher telefonisch oder per Email anmelden, denn es werden Wartenummern vergeben um längeres Schlange-Stehen zu vermeiden.

Palais in der Kulturbrauerei, Schönhauser Allee 36, D-10435 Berlin
www.palais-kulturbrauerei.de
Eintritt: 8 EUR im Vorverkauf |10 EUR an der Abendkasse

Comics & Graphics, Prenzlauer Allee 46, D-10405 Berlin
www.bluetoons.de
Eintritt frei

ComixBad! in der Bibliothek am Luisenbad, Berlin

Unter dem Namen ComixBad! finden dieses Jahr wieder spannende Comic-Veranstaltungen in der Bibliothek am Luisenbad statt. Vom 17. Juni bis zum 9. August werden zwölf Verlage – darunter Reprodukt – ihr aktuelles Programm zum Stöbern und Ausleihen im Ausstellungsbereich der Bibliothek präsentieren.

Neben den zahlreichen Neuerscheinungen wird die Comickünstlerin Sheree Domingo Originalzeichnungen aus ihrem Werk „Ferngespräch“ ausstellen.

Bibliothek am Luisenbad
Badstraße 39
D-13357 Berlin
Eintritt frei

Berliner Bilderbuchfest im Helmholtzkiez

Am Sonntag, den 16. Juni wird die Lettestraße abgesperrt, um dort von 10-17 Uhr zum sechsten Mal das Bilderbuchfest zu feiern. Anstatt parkender Autos stehen hier an diesem Festtag dann über 30 Stände, an denen Bilderbuchverlage ihre aktuellen Bücher und Klassiker präsentieren – auch Reprodukt ist mit dabei!

Zusätzlich zu den Ständen mit Kinder- und Bilderbüchern präsentieren sich zahlreiche Partner aus dem Kiez. Auf einer großen und einer kleinen Bühne erwartet Besucher den ganzen Tag über ein vielseitiges Programm: Live-Musik und Lesungen am laufenden Band!

Berliner Bilderbuchfest, Lettestraße am Helmholtzplatz, D-10437 Berlin
www.facebook.com/events
Eintritt frei