Blog Anna Stiller am 27. November 2014

Barbara Yelin: Around the world

Yelin Travelbook

In ihrer Graphic Novel „Irmina“ erzählt Barbara Yelin die Geschichte einer jungen Frau im Europa der 30er Jahre. Von einer weltoffenen Persönlichkeit wird die ehrgeizige Irmina allmählich zu einer verstummten Nazi-Mitläuferin. Auch außerhalb Deutschlands wirft dieses dunkle Kapitel der deutschen Geschichte viele Fragen auf. Für das Goethe Institut in Indien interviewte Elisabeth Dietz die Comiczeichnerin Barbara Yelin und sprach mit ihr über ihre neueste Graphic Novel und die ägyptische Comicszene. Das gesamte Interview lässt sich hier nachlesen.

In der Vergangenheit arbeitete Barbara Yelin bereits häufiger mit dem Goethe Institut zusammen. Während der internationen Comicwoche „BECA First Egypt Comix Week“ war neben Isabel Kreitz und Markus Huber aus Deutschland sowie Marc-Antoine Mathieu und Jean-Marc Troubet aus Frankreich auch Barbara Yelin in Kairo zu Gast. Im letzten Jahr wurde sie vom Goethe Institut in Indonesien zum „Ubud Writers and Readers Festival“ eingeladen. Über ihre dreiwöchige Reise nach Bali und Java berichtet sie in ihrem Indonesien-Sketchbook.

Bereits im Oktober und November 2012 folgte Barbara Yelin der Einladung des Goethe Instituts in Neu Delhi zum „Indo German Urban Mela„. Die farbenfrohe Reportage über das interkulturelle Festival kann man im Delhi-Sketchbook nachlesen. Im September und Oktober 2011 reiste Barbara Yelin in Zusammenarbeit mit dem Goethe Institut in Kairo in die ägyptische Landeshauptstadt. Was sie dort in den Wochen vor den Wahlen erlebte, beschreibt sie in ihrem sechsteiligen Reisetagebuch. Ein englischsprachiges Interview führte Barbara Yelin in diesem Zusammenhang mit Helen Whittle für die Deutsche Welle. Den Artikel „Frustration has ‚replaced euphoria‘ in Egypt“ aus dem Jahr 2011 kann man hier nachlesen.