Autoren & Künstler

Lewis Trondheim

Lewis Trondheim wurde 1964 in Fontainebleau unter einem ganz anderen Namen geboren. 1987 nahm er an einem Comic-Seminar in Cérisy teil, und ein Jahr später veröffentlichte er seinen ersten eigenen Comic. Neben den Zeichnern Jean-Christophe Menu, Killoffer, Stanislas, Mattt Konture und David B. gehört er als sechstes Mitglied zu den Gründern des Autorenverlages L’Association.

Erste Bekanntheit erlangte Lewis Trondheim in Deutschland mit „Die erstaunlichen Abenteuer von Herrn Hase“. Bei Reprodukt liegen mehr als fünfzig Titel des produktiven Zeichners vor, die nicht nur in Format und Umfang variieren, sondern auch inhaltlich die unterschiedlichsten Themen und Genres abdecken.

„Approximate Continuum Comics“ ist ein autobiografischer Comic, der von Lewis Trondheims Alltag in Paris berichtet. Die Reihe „Donjon“ schließlich, die Lewis Trondheim in Zusammenarbeit mit Joann Sfar ins Leben gerufen hat, ist ein wild wucherndes Fantasy-Epos, das es auch in deutscher Sprache bereits auf mehr als dreißig Bände gebracht hat.

Seit 2011 hat er bereits zwölf Bände seiner neuen Fantasy-Reihe „Ralph Azham“ geschrieben und gezeichnet. Und auch als Szenarist ist Lewis Trondheim weiterhin äußerst produktiv. Er hat unter anderem neue Geschichten aus dem Donjon erdacht, aus dem Wilden Westen („Texas Cowboys“ mit Zeichner Mathieu Bonhomme bei Salleck Publications) und hat sogar ein „Spirou“-Abenteuer geschrieben („Panik im Atlantik“, Carlsen).

Lewis Trondheim lebt mit seiner Familie in Montpellier in Frankreich. 2006 wurde er mit dem „Grand Prix de la Ville d’Angoulême“ für sein gesamtes bisheriges Werk ausgezeichnet.

„Man könnte ihn den Philosophen unter den Comickünstlern nennen. Wenn man damit nicht seine immens komische Seite unterschlagen würde.“ – Badische Neueste Nachrichten

Der Informationsflyer „Die ganze Welt von Lewis Trondheim“ lässt sich hier herunterladen (pdf, 2.7 MB).

www.lewistrondheim.com.

Veröffentlichungen