Blog Dirk Rehm am 31. Juli 2015

„Zuckerschädel“ von Charles Burns

Zuckerschaedel_title

„Charles Burns hat gegenwärtig den härtesten Strich aller amerikanischen Comic-Zeichnern, die stärksten Konturen, das tiefste Schwarz. Nach ‚Black Hole‘ ist ‚X‘ seine neue Chronik der amerikanischen Jugend der Siebziger – verstörend, deformiert, apokalyptisch. Ein Trip, wie man ihn sonst nur von William S. Burroughs oder David Lynch kennt.“ – Fritz Göttler, Süddeutsche Zeitung

„Ein absolutes Meisterwerk.“ – Daniel Clowes

„Zuckerschädel“, der Abschluss von Charles Burns‘ „Nitnit“-Trilogie: Ab Mitte August im Comic- und Buchhandel erhältlich.