Blog Jutta Harms am 5. Mai 2014

Tove Jansson im Ateneum – und Mumins überall

Zu Tove Janssons einhundertjährigem Geburtstag zeigt das Ateneum, Helsinkis Stadtmuseum, eine große und sehr sehenswerte Ausstellung mit ihren Arbeiten. Es gibt dort neben den Mumins auch eine Vielzahl an Gemälden, darunter eindrucksvolle Porträts und Selbstporträts … gar kein Problem, dort viele Stunden zuzubringen.

Tove.Mural

Hier sehen wir einen Ausschnitt aus einem von zwei zusammen gehörenden großen Wandbildern. Auf diesem hier, “Party in der Stadt”, hat Tove Jansson sich selbst verewigt….

MiniMumin

… und auf dem Tisch, zwischem ihrem Arm und dem Weinglass versteckt sich ein kleiner Mumin.

MiniMumin.2

Noch ein kleiner Troll – dieser verbirgt sich am Rande des zweiten Wandbíldes, “Party auf dem Land”.

Hierzulande weitgehend unbekannt ist die Tatsache, dass Tove Jansson auch politische Karikaturen gezeichnet hat, vor allem für die Zeitschrift “Garm”.

garm

Da Finnland zumindest zeitweise mit Deutschland verbündet war, war es ziemlich couragiert, diese Karikatur zu veröffentlichen, noch dazu als Titelblatt von “Garm”.

Tove Jansson hat gemeinsam mit ihrer Lebensgefährtin Tuulikki Pietilä die Figuren nachgebaut, die das Mumintal bevölkern. Zusammen mit ihrem Bruder Per-Olov sind Fotos dieser Geschöpfe in der freien Natur entstanden …

Morra

.. wie dieses mit der Furcht erregenden Morra, die alles um sich herum zu Eis erstarren lässt.
Und hier ein Einblick ins Muminhaus:

Muminhaus

Mumin taucht ab, um Perlen für Snorkfräulein vom Meeresgrund zu holen.

Mumin.taucht

Diese wundervolle Ausstellung lohnt den Besuch ganz unbedingt. So schnell wird man all diese Exponate (etwas über 600) nicht wieder zusammen ansehen können. Noch ist ein bisschen Zeit, nämlich bis zum 7.9.2014. Nicht verpassen!

MoominShop

Bei der Abreise dann kann man den Andrang auf den Moomin Shop im Flughafen von Helsinki bestaunen. Man beachte die gruseligen Hatiffnatten-Taschenverkäufer…

Moominshop.innen

Dort gibt es neben allerhand tollem Merchandise auch die Mumins-Comics von Reprodukt. Ganz gut, dass es die bei uns ohne Anstehen gibt