Blog Dirk Rehm am 11. Februar 2015

Pressestimmen – 7. Februar 2015

“Comics sind wieder Kinderkram” – Christoph Huber in “Die Presse” vom 7. Februar 2015

“Der alte Ruch von Comics als Bildgeschichten für Lesefaule fußt auf einem Missverständnis des Wesens von Comics: In der ästhetischen Wahrnehmung besetzen sie eine eigene Zwischenposition – das Zusammenwirken von Lesen und Schauen produziert einen Effekt, der sich weder auf das eine noch auf das andere reduzieren lässt. Kein Geringerer als Art Spiegelman, gefeierter Autor der Vorzeige-Graphic-Novel ‘Maus’, hält ergo die Gegenthese zum Vorurteil bereit: „Comics sind eine Einstiegsdroge in die Lesefähigkeit“, schreibt er auf der Homepage des Verlags Toon Books, der sich als Pionier für ‘hochqualitative Comics für Kinder ab dem Alter von vier Jahren’ versteht – und Spiegelmans Frau, Françoise Mouly, gehört (er selbst ist unter den Autoren).” – Christoph Huber, Die Presse