Blog Klara Groß am 21. Dezember 2016

Olav Korth empfiehlt…

Olav Korth ist Illustrator und vielen als Teil von 18 metzger bekannt. Außerdem ist er Spezialist für Handlettering: aus seiner Hand stammen so beeindruckende und unterschiedliche Schriften wie man sie in “Aya – Leben in Yop City” von Marguerite Abouet & Clément Oubrerie und in den deutschen Übersetzungen von Brecht Evens finden kann. Vor allem an “Quai d’Orsay – Hinter den Kulissen der Macht” von Abel Lanzac & Christoph Blain kann man sehen, dass Olav Korth nicht nur eine bestimmte Schrift über lange Textstrecken imitieren und sauber durchziehen kann – sondern vor allem durch seine Soundwords den Figuren die Stimme und den Situationen den Klang gibt.

Wir haben Olav Korth zum Jahresende nach drei Reprodukt-Titeln gefragt, die er besonders gern mag. Dies sind seine Empfehlungen:

Was ist Dein Lieblingstitel von Reprodukt aus dem Jubiläumsjahr 2016?

Jaime Hernandez: “Liebe und Versagen”
Ich hatte Love & Rockets vorher nie gelesen und sogar erst 2005 überhaupt davon gehört, was ich wohl verpasst hätte: Nachdenklich ein schmales, altes Heft der Serie in der Hand haltend war gleich offensichtlich: uh, zeichnerisch jedenfalls schonmal ‘ne Eins. Trotzdem hat es dann nochmal bis 2016 gedauert, bis ich während des Letterns mit “Liebe und Versagen” tatsächlich mal was davon lese. Gut, dann fange ich eben von hinten an, und werde mich rückwärts bis 1981 durcharbeiten, ich freu mich drauf, schlimm genug, dass es erst jetzt passiert.

Liebe_und_VersagenID6_195_240.indd


Welchen Titel aus den 25 Jahren Reprodukt liest Du immer wieder gern?

Max Andersson: “Pixy” (in der Sammlung “Container” enthalten)
“Pixy”, ganz klar. Düster, einfallsreich und irre witzig. Bevölkert von abgetriebene Föten, die am Telefon ihr Recht auf eine Gute-Nacht-Geschichte einfordern, letzten Wahrheiten auf Milchtüten und der Milka-Panzerfaust mit Minze-Himbeer-Geschmack. “Die Seele ist nur ein Abfallprodukt, das in der Atmosphäre herumtreibt und den Fernsehempfang stört.” Max Andersson kann die Welt besser erklären und verständlicher aufzeichnen als die katholische Kirche und Hieronymus Bosch.

container_innen_01-77.indd


Was ist Dein Lieblingstitel aus dem Kindercomicprogramm?

Joann Sfar & Lewis Trondheim: “Donjon”
Offensichtlich nicht aus dem Kindercomicprogramm empfehle ich die Serie trotzdem dringend für Kinder, die sich für abgerissene Körperteile interessieren. Das sind wahrscheinlich alle ab 8 Jahren. Für meinen Sohn habe ich ein bisschen sortiert, die frühe und späte Phase des Donjons zugunsten der heiteren Blütezeit ausgelassen. “Tag der Frösche” oder “Gören, Grünzeug und Geziefer”, diese Bände sind besonders geeignet bei Laktoseintoleranz.

DonjonParade4_2A_Inside

Das Bild entstammt dem Band “Donjon Parade 4: Gören, Grünzeug und Geziefer” von Joann Sfar, Lewis Trondheim & Manu Larcenet.