Blog Dirk Rehm am 2. März 2016

Newsletter März 2016

NEU BEI REPRODUKT

Neuheiten im März 2016

Im März veröffentlichen wir 9 Neuheiten – darunter 3 Kindercomics – und 3 Neuauflagen. Außerdem erscheinen im MamiVerlag weitere 3 Titel von jungen Hamburger Zeichnerinnen, die wir für den in Quilow beheimateten Verlag in die Auslieferung geben.

9783956400780

“Aâma 4 – Du wirst wunderbar, mein Kind” von Frederik Peeters

Die letzte Etappe… Die Gruppe, die aufgebrochen war, um auf dem Planten Ona(Ji) dem Rätsel Aâma auf die Spur zu kommen, hat ihr Ziel erreicht. Überlebt hat dieses Abenteuer jedoch nur Verloc Nim, und der weiß, dass die Vereinigung mit Aâma auch ihn nicht unbeschadet lassen wird. Aâma will wachsen, soll lernen, verfolgt ein Ziel. Und so befinden sie sich zusammen auf der Suche nach Lilja, Verlocs Tochter, die für das große Finale und den Beginn einer neuen Welt sorgen soll.

“Aâma” ist brillante psychedelische Science-Fiction in der Tradition von Ray Bradbury, Stanislaw Lem oder Moebius. In Angoulême 2013 wurde “Aâma” von Frederik Peeters als “Beste Serie” ausgezeichnet.

“Aâma 4 – Du wirst wunderbar, mein Kind” | ISBN 978-3-95640-078-0
104 Seiten, farbig, 22 x 29 cm, Klappenbroschur, 20 Euro

9783943143256

“Die erstaunlichen Abenteuer von Herrn Hase 8 – Die Farbe der Hölle” von Lewis Trondheim

Herr Hase und Nadia geraten bei einer Reportage in die Kreise einer verschrobenen Untergrundorganisation, die der Obrigkeit auf reichlich ausgefallene Weise den Kampf angesagt hat…

Lewis Trondheim zählt zu den Erneuerern des französischen Comics. Der vielseitige und enorm produktive Zeichner und Autor, der im deutschsprachigen Raum vor allem durch die Reihen “Herr Hase” und “Donjon” bekannt ist, wurde 2006 mit dem “Grand Prix de la Ville d’Angoulême” ausgezeichnet.

“Herr Hase 8 – Die Farbe der Hölle” | ISBN 978-3-943143-25-6
48 Seiten, farbig, 22 x 29,5 cm, Softcover, 12 EUR

9783956400711

“Eindringlinge” von Adrian Tomine

Ein Familienschicksal zwischen Krebserkrankung und Stand-up-Comedy. Ein Gärtner mit großen künstlerischen Visionen. Eine junge Frau, die einer bekannten Pornodarstellerin wie aus dem Gesicht geschnitten ist. Ein ungebetener Gast, der in die eigene Vergangenheit einbricht.

Adrian Tomines Erzählungen über die Last der Liebe und ihrer Abwesenheit, über Ambitionen und die Angst vor dem Leben, über Identität und Verlust zeigen ihn auf der Höhe seines Könnens: unberechenbar, schwarzhumorig und tief bewegend. Zu den erklärten Bewunderern der lakonischen, subtil gezeichneten Comicerzählungen von Adrian Tomine zählen seit langem Autoren wie Jonathan Lethem oder Nick Hornby. Spätestens mit “Eindringlinge” gilt Adrian Tomine selbst als wichtige Stimme der amerikanischen Gegenwartsliteratur.

“Eindringlinge” | ISBN 978-3-95640-071-1
120 Seiten, farbig, 16,5 x 23,5 cm, Hardcover mit Schutzumschlag, 24 EUR

9783956400773

“Arsène Schrauwen” von Olivier Schrauwen

1947 reist Olivier Schrauwens Großvater Arsène in eine afrikanische Kolonie. Dort plant sein Cousin die Stadt von morgen, eine moderne Utopie inmitten der Wildnis. Arsène ist überwältigt von der geheimnisvollen neuen Umgebung; gleichzeitig quälen ihn Dschungelfieber, Trinksucht und die Liebe zu Marieke, der Frau seines Cousins. Eine betäubende Welle aus surrealen Albträumen und hemmungslosen Sexfantasien bricht über ihn herein. Ist dieses bizarre Land noch Realität oder längst unberechenbare Wahnvorstellung?

Olivier Schrauwens neues Buch ist eine rauschhafte Reise in das Bewusstsein seines Großvaters. In der Tradition von Joseph Conrad erforscht er die Abgründe einer ihm verwandten Seele und setzt sie um als halluzinatorisches Formenspiel.

“Arsène Schrauwen” | ISBN 978-3-95640-077-3
260 Seiten, farbig, 22 x 27,5 cm, Hardcover, 39 EUR

9783956400629

“Ein letztes Wort zum Kino” von Blutch

Welchen Einfluss haben Filme auf unser Leben und warum lieben wir sie so sehr? Für Blutch sind Sprache und Mythen des Films zwei bestimmende Einflüsse auf das eigene Schaffen. In kurzen Comic-Essays begibt er sich auf Spurensuche ins filmische Kollektivgedächtnis und reflektiert spielerisch die Wirkung seiner Jugendikonen wie Claudia Cardinale, Jean-Luc Godard und Luchino Visconti. Mit Witz und Selbstironie zeichnet Blutch in seinem “Letzten Wort zum Kino” eine Kritik am Film – und dabei im Grunde eine Kritik an der Realität, welche die Versprechungen auf Zelluloid nicht halten kann.

“‘Ein letztes Wort zum Kino’ ist ein Genuss. Blutchs grafischer Einfallsreichtum und die Ausdruckskraft seiner Figuren verblüffen mich stets aufs Neue.” – Alain Resnais

“Ein letztes Wort zum Kino” | ISBN 978-3-95640-062-9
88 Seiten, farbig, 20 x 28 cm, Hardcover, 24 EUR

9783956400667

“Noch ein Ratgeber für schlechte Väter” von Guy Delisle

Rabenvater Delisle ist zurück und hat allerlei neue Tipps für die pädagogisch wenig wertvolle Erziehung parat: Da wird der Sohnemann bestochen, ein Feuerzeug vom Grill zu angeln, das der übermütige Papa in die Glut gepfeffert hat. Und als Töchterchen Alice in der Schule ein paar Schimpfworte aufschnappt, ist es von größter Dringlichkeit, ihr das grammatisch korrekte Fluchen beizubringen.

Eine großzügige Portion Ironie und gekonnt ausgespielte Pointen prägen auch den dritten Band von Guy Delisles Anti-Ratgeber, der jedoch nie ins Sarkastische abdriftet.

“Noch ein Ratgeber für schlechte Väter” | ISBN 978-3-95640-066-7
192 Seiten, schwarzweiß, 13 x 18 cm, Klappenbroschur, 12 EUR


Neuauflagen

9783931377991

“Isaak der Pirat 1 – Amerika” von Christophe Blain (Zweite Auflage)

Die endlosen Weiten des Ozeans, Seeschlachten und tollkühne Piraten: Der Maler Isaak Sofer träumt vom großen Abenteuer, während er sich im Paris des 18. Jahrhunderts mit kleinen Aufträgen durchs Leben schlägt. Als sich ihm die Möglichkeit bietet, an Bord eines Schiffes zu gehen, heuert er ohne zu zögern an – ahnungslos, dass ihm eine Irrfahrt bevorsteht, die seine kühnsten Träume süße Wahrheit und bittere Realität werden lässt…

Energiegeladen, kraftvoll, intelligent und sinnlich zugleich erzählt Christophe Blain von der Irrfahrt des Malers Isaak Sofer, der im 18. Jahrhundert von Piraten auf eine Reise in die Neue Welt und bis ins Polarmeer entführt wird, um die Expedition mit seinen Zeichnungen zu dokumentieren.

“Isaak der Pirat 1 – Amerika” | ISBN 978-3-931377-99-1
48 Seiten, farbig, 22 x 29,5 cm, Softcover, 12 EUR

9783941099562

“Rembetiko” von David Prudhomme (Neuausgabe im Hardcover)

Athen 1936. Unter dem Diktator Ioannis Metaxas schmelzen die Freiheiten des griechischen Volkes dahin wie Schnee in der Sonne. Stavros und seine Musikerfreunde jedoch wollen sich nicht beugen. In verrufenen Hafentavernen spielen sie den Rembetiko, den “griechischen Blues”, vom Regime als subversive Kraft gefürchtet und rigoros bekämpft; für ihr Publikum allabendlich Erlösung von Elend und Repression. Als ihr Freund Markos aus dem Gefängnis entlassen wird, stürzen sich die Rembetes in eine zügellose Nacht, einen Rausch aus Drogen, Musik und Utopien…

Eindringlich und mit traumwandlerischem Gespür für seine Charaktere schildert David Prudhomme vierundzwanzig Stunden im Leben von fünf Musikern in den Armenvierteln von Piräus. Seine elegante Linienführung und die leuchtende Farbgebung, die das strahlende mediterrane Licht ebenso einfängt wie die Schatten der schummrigen Haschischhöhlen, erzeugen eine Intensität, so hypnotisch und sinnlich wie der Rembetiko selbst.

“Rembetiko” | ISBN 978-3-95640-099-5
104 Seiten, farbig, 22,5 x 29 cm, Hardcover, 24 EUR

9783941099913

“Polina” von Bastien Vivès (Neuausgabe im Hardcover)

In “Polina” überrascht Bastien Vivès einmal mehr durch die Wahl eines ungewöhnlichen Sujets: Mit vitalem, präzisem Strich zeichnet er ein zärtliches und zugleich schonungsloses Bild des klassischen Balletts, in dessen Fokus das diffizile Verhältnis von Meister und Schülerin steht.

Das Talent der jungen Ballerina Polina Ulinow strahlt bis hin zu Nikita Bojinski, einem der so bewunderten wie gefürchteten Meister des zeitgenössischen Tanzes. Unter seiner Anleitung entwickelt sich Polina zur erfolgreichen Künstlerin, trotz aller Zwänge festen Willens, ihre Unabhängigkeit zu bewahren.

“Polina” | ISBN 978-3-95640-081-0
208 Seiten, zweifarbig, 19 x 25,5 cm, Hardcover, 29 EUR


Kindercomics

9783956400940

“Edmund – Das Fest im Mondschein” von Astrid Desbordes & Marc Boutavant

Eigentlich könnte Edmund glücklich und zufrieden sein: Das kleine Eichhörnchen kocht eine unschlagbar leckere Haselnussmarmelade, macht die farbenfrohsten Pompons weit und breit und liest Abenteuerromane wie ein Weltmeister. Wäre es nur nicht so schrecklich schüchtern! Wie gern wäre Edmund gerade jetzt auf dem tollen Fest seines Nachbarn Bertram Bär, dessen heitere Klänge durchs Fenster zu ihm dringen. Da klopft ein unerwarteter Gast an seine Tür…

Alle Kleinen (und Großen), gerade solche, die ein bisschen schüchtern sind, können sich gemeinsam mit Edmund von seinem geheimnisvollen Besucher an der Hand nehmen lassen – und mächtig Spaß haben!

“Edmund – Das Fest im Mondschein” | ISBN 978-3-95640-094-0
28 Seiten, farbig, Hardcover, 21,5 x 26,4 cm, 15 EUR

9783956400964

“Anna und Froga: Und was jetzt?” von Anouk Ricard

Anna, Froga und ihre Freunde – Regenwurm Christopher, Kater René und Hund Bubu – platzen mal wieder vor Tatendrang: Bahn frei, jetzt kommen wir und… haben nichts zu tun! Oje… Um nur ja keine Langeweile aufkommen zu lassen, legt die Rasselbande sich mächtig ins Zeug. Mit Erfolg: Ein eigenes Lied mit 1-a – Choreografie stellt schließlich nicht jeder auf die Beine, ebenso wenig die Dreharbeiten für einen Film oder eine spannende Yeti-Expedition!

Anouk Ricards widerborstige und urkomische Comicgeschichten versprühen Energie, Lebenslust und einen Hauch Anarchie. Und Freundschaft, die spielt hier die erste Geige!

“Anna und Froga: Und was jetzt?” | ISBN 978-3-95640-096-4
40 Seiten, farbig, Hardcover, 20 x 25 cm, 14 EUR

9783956400988

“Mumin und das Meer” von Tove Jansson

Welche Flausen hat sich Muminpapa denn da wieder in den Kopf gesetzt? Er ist wie besessen von der Idee, einen Roman über die Erhabenheit des Meeres zu schreiben. Aber müssen die Mumins deshalb gleich in einen Leuchtturm auf einer einsamen Insel ziehen? Während sich der inspirationshungrige Herr Schriftsteller die steife Brise um die dicke Nase wehen lässt, merkt seine Familie rasch, dass ihr Eiland verwünscht sein muss – nirgends bekommt man eine gute Tasse Tee! Und, beim Klabautermann!, unheimlich ist es obendrein: Sind sie wirklich allein?

Tove Janssons “Mumins” haben bis heute nichts von ihrem Zauber und ihrem unnachahmlichen Charme verloren.

“Mumin und das Meer” | ISBN 978-3-95640-098-8
52 Seiten, farbig, Hardcover, 21 x 15 cm, 10 EUR


Neuheiten im MamiVerlag

Drei neue Titel aus Anke Feuchtenbergers und Stefano Riccis MamiVerlag gehen Ende März in den Handel:

9783956400872

“Das Ding, das auf mein Stolpern lauert” von Lena Hällmayer

Lena zeichnet jeden Tag etwas auf. Sie beobachtet oder belauscht, erlebt und findet. Im Alltag, im Urlaub, auf der Straße und auf dem Sofa, schwanger und am Tag nach der Geburt ihres zweiten Kindes. Jetzt teilt Lena diesen kostbaren, intimen, mitunter abgründigen Schatz aus 365 Zeichnungen: “Das Ding, das auf mein Stolpern lauert” ist ein Buch über Liebe und Frust, Müdigkeit und Schmerz, über die Angst zu sterben – und die Möglichkeit, Mutter und Zeichnerin in einem zu sein.

Lena Hällmayer, geboren 1981 in Frankfurt, arbeitete als Kunstpädagogin in Schule, Museum und Strafvollzug bevor sie an der HAW in Hamburg Illustration studierte. Sie lebt mit ihrer Familie in Hamburg und arbeitet als Illustratorin.

“Das Ding, das auf mein Stolpern lauert” | ISBN 978-3-95640-087-2
368 Seiten, farbig, 19 x 19 cm, Klappenbroschur, 24 EUR

9783956400865

“Katze hasst Welt” von Kathrin Klingner

Jedes Wochenende Caffè Latte schäumen für betrunkene Junggesellinnen-Abschiede auf dem Hamburger Kiez. Freunde, die sich mit gutgemeinten Ratschlägen in Sachen Beziehung nicht zurückhalten. Kolleginnen, die ungefragt zur Gesichtsenthaarung raten. Der Alltag der misantrophen Protagonistin Katze ist eine Abfolge von tragischen und komischen Situationen, die Katze stoisch und schweigsam über sich ergehen lässt.

Kathrin Klingner, geboren 1979, studierte Kunst an der Gerrit Rietveld Academie in Amsterdam und Illustration in Hamburg, wo sie immer noch lebt und arbeitet.

“Katze hasst Welt” | ISBN 978-3-95640-086-5
96 Seiten, schwarzweiß, 17,6 x 25 cm, Klappenbroschur, 17 EUR

9783956400858

“SIE” von Karin Kraemer

SIE ist anders. SIE lebt in einer stilvollen Welt in der Persönlichkeit alles ist – und dennoch scheinen die anderen alle gleich auszusehen. SIE ist eigenwillig und hat es schwer in dieser Welt von Doppelgängerinnen. SIE eckt an. Obwohl SIE kein einziges Wort spricht, will SIE gehört werden. SIE sucht sich unbeirrbar ihren Weg und ihren Ort.

Karin Kraemer hat SIE und die anderen beobachtet: In der Stadt, im Restaurant, auf der Straße, im Kino, im Supermarkt, zu Hause und ihre Beobachtungen nun in einem sensiblen und vielschichtigen Porträt über SIE in 6 Heften gesammelt. Die großformatig gezeichneten Bildgeschichten verschaffen uns einen Blick auf das, was wir normalerweise nur im äußeren Augenwinkel und eher ungern wahrnehmen. Bei genauerem Hinsehen öffnet sich eine komplexe Gefühlswelt. Die Geschichten sind traurig, ratlos, humorvoll und endlos. Irgendwie kommt SIE uns bekannt vor.

Karin Kraemer, geboren 1982 in Aachen, lebt und arbeitet als Illustratorin und Zeichnerin in Hamburg. Sie beteiligt sich regelmäßig an Ausstellungen und Publikationen im In- und Ausland.

“SIE” | ISBN 978-3-95640-085-8
188 Seiten, zweifarbig, 25 x 32 cm, 6 Hefte im Schuber, 29 EUR


Neuheiten im Februar 2016

Im Februar sind folgende Comics erschienen:

“In China” von Sascha Hommer
ISBN 978-3-95640-057-5, 176 Seiten, schwarzweiß, 16,5 x 21 cm, Klappenbroschur, 20 EUR

“Shit is real” von Aisha Franz
ISBN 978-3-95640-063-6, 288 Seiten, schwarzweiß, 19,5 x 22 cm, Klappenbroschur, 24 EUR

“Cinerama” von Charles Berberian
ISBN 978-3-95640-060-5, 56 Seiten, farbig, 17 x 24 cm, Klappenbroschur, 14 EUR

“Aâma 3 – Die Wüste der Spiegel” von Frederik Peeters
ISBN 978-3-95640-056-8, 88 Seiten, farbig, Klappenbroschur, 22 x 29 cm, 20 EUR


Neuauflagen im Februar 2016

“Baby’s in black – The Story of Astrid Kirchherr & Stuart Sutcliffe” von Arne Bellstorf (Vierte Auflage)
ISBN 978-3-941099-12-8, 216 Seiten, schwarzweiß, 23 x 16 cm, Klappenbroschur, 24 EUR

“Black Hole – Gesamtausgabe” von Charles Burns (Zweite Auflage)
ISBN 978-3-941099-75-3, 368 Seiten, schwarzweiß, 16,5 x 23,5, Klappenbroschur, 29 EUR


TERMINE

Sascha Sommer bei Reading Panels in der Schauburg, Dresden Neustadt

Am Sonntag, dem 6. März präsentiert Sascha Hommer seinen neuen Comic “In China” in Dresden Neustadt. In der Schauburg wird “In China” von Reading Panels als szenische Lesung auf die Bühne gebracht – mit Projektionen der Zeichnungen, verteilten Sprecherrollen und Soundkulisse.

Schauburg, Königsbrücker Str. 55, D–01099 Dresden
www.facebook.com/readingpanels
Eintritt: 5 EUR


Elke Renate Steiner in der Auferstehungskirche Friedrichshain, Berlin

Von Sonntag, dem 6. März bis Mittwoch, dem 13. April gibt es in der Auferstehungskirche in Berlin-Friedrichshain eine Ausstellung zu Elke Renate Steiners“Die anderen Mendelssohns – Karl Mendelssohn Bartholdy” zu sehen.

Im Rahmen der Ausstellung wird am Mittwoch, dem 9. März um 19 Uhr ein Werkstattgespräch mit der Autorin stattfinden, in dem sie über das Buch und ihre Arbeit spricht, Bilder aus ihren Recherchen zeigt und Fragen beantwortet. Am Mittwoch, dem 13. April ab 19 Uhr gibt es eine Finissage.

Auferstehungskirche, Friedenstraße 83, D–10249 Berlin
www.gsfn.de
Eintritt frei


maw_5

Mawil, Tommi Musturi und Karoline Bofinger am NEXTCOMIC-Festival in Linz

Das österreichische NEXTCOMIC-Festival in Linz findet dieses Jahr vom 10. bis zum 20. März statt. Überall in der Stadt präsentieren europäische Comiczeichnerinnen und -zeichner ihre Werke. Mit von der Partie sind Mawil, Autor und Zeichner von “Kinderland”, der finnische Comiczeichner Tommi Musturi (“Unterwegs mit Samuel”) sowie Herausgeberin und Kuratorin Karoline Bofinger (“Le Monde diplomatique: Comics zur Lage der Welt”).

Während der Festivaltage wimmelt es in Linz von Comiclesungen, Animationsfilmen, Live-Zeichnen-Events, Konzerten, Büchertischen und Signierstunden. Neben den vielen Comicveranstaltungen sind auch anverwandte Künste wie Character Design, Architektur, Film, Musik, Design und Animation vertreten.

www.nextcomic.org


Flyer25JahreReprodukt_viewReprodukt 25 – Bibliothek am Luisenbad, Berlin-Wedding

2016 gibt es Reprodukt 25 Jahre. Das feiern wir! Vor allem mit unseren Autoren und ihren Büchern. Mit unseren Letterern, freien Redakteuren, Grafikern und Übersetzern. Und natürlich mit unseren Lesern, mit Buch- und Comichändlern sowie all den Menschen, die uns über die Jahre freundschaftlich begleitet haben. Kurz: Mit allen, die es gemeinsam mit uns ermöglicht haben, dass Reprodukt seit 25 Jahren besteht.

Öffentliche Bibliotheken sind ein wichtiger Ort für Reprodukt, wo Leser aller Altersgruppen und Lesevorlieben unsere Bücher kennenlernen können. Darum freuen wir uns ganz besonders darauf, unser Jubiläum im Frühling mit einer Verlagspräsentation in der Bibliothek im Luisenbad im heimischen Berlin-Wedding zu feiern.

Flyer25JahreReprodukt_view2Gleichzeitig mit unseren Büchern wird eine Auswahl von Arbeiten des flämischen Zeichners Olivier Schrauwen ausgestellt. Olivier Schrauwen lebt und arbeitet seit einigen Jahren in Berlin, “Arsène Schrauwen” ist sein drittes Buch bei Reprodukt. Am Donnerstag, dem 7. April findet die Buchvorstellung von “Arsène Schrauwen” im Puttensaal der Bibliothek am Luisenbad statt. Auf Oliviers neues Buch und auf den Verlagsgeburtstag stoßen wir mit den Gästen an!

Der US-Zeichner und Autor Craig Thompson ist ein weiterer Gast im Rahmen der Verlagspräsentation. Er stellt bereits am Freitag, dem 11. März ebenfalls im schönen Puttensaal sein aktuelles Buch “Weltraumkrümel” für ein Publikum ab 12 Jahren vor.

Die Verlagspräsentation endet mit einer doppelten Buchvorstellung am Donnerstag, dem 28. April: Die Berliner Zeichnerin Aisha Franz liest aus aus ihrem neuen Comic “Shit is real” und der Hamburger Künstler Sascha Hommer präsentiert “In China”, einen Reisebericht aus der westchinesischen Millionenstadt Chengdu.


thompson_diverse

Craig Thompson auf Tour

Vom 11. März bis zum 15. März ist Craig Thompson (“Habibi”) zu Gast in Deutschland. Auf einer kurzen Tour präsentiert er sein neues Werk für ein junges Publikum, “Weltraumkrümel”, in Berlin, Frankfurt und Stuttgart.

BERLIN

Freitag, 11. März | 18 Uhr | “Weltraumkrümel” über Berlin
• Craig Thompson im Gespräch mit Matthias Wieland
Stadtbibliothek am Luisenbad, Travemünder Str. 2, D-13357 Berlin
Eintritt frei

Samstag, 12. März | 16-18 Uhr | Signierstunde
Comics und Graphics, Prenzlauer Allee 46, D-10405 Berlin
www.bluetoons.de

FRANKFURT

Montag, 14. März | 10-11.30 Uhr | Lesung für Schulklassen
• Craig Thompson mit Jakob Hoffmann, Mara Kaeser und Moni Port
Museum Angewandte Kunst, Schaumainkai 17, D-60594 Frankfurt am Main
Eintritt 5 EUR, ermäßigt 3,50 EUR
Eintritt frei für angemeldete Schulklassen
Information und Anmeldung unter: T 069 212 73237 oder create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de
www.museumangewandtekunst.de

Montag, 14. März | 16-18.30 Uhr | Signierstunde
T3 Terminal Entertainment, Große Eschenheimer Str. 41a, D-60313 Frankfurt am Main
t3ffm.wordpress.com

Montag, 14. März | 20 Uhr – Stories+Strips
• Craig Thompson im Gespräch mit Christian Maiwald
Museum Angewandte Kunst, Schaumainkai 17, D-60594 Frankfurt am Main
Eintritt 5 EUR, ermäßigt 3,50 EUR
www.museumangewandtekunst.de

STUTTGART

Dienstag, 15. März | 20 Uhr | Dragon Days präsentiert
• Craig Thompson im Gespräch mit Thomas Klingenmaier
Stadtbibliothek Stuttgart, Mailänder Platz 1, D-70173 Stuttgart
Eintritt: 4 EUR, ermäßigt: 2,50 EUR
www1.stuttgart.de/stadtbibliothek


leipzig_comics

Reprodukt auf der Leipziger Buchmesse 2016

Von Donnerstag, den 17. bis Sonntag, den 20. März findet die Leipziger Buchmesse 2016 statt, DAS alljährliche Frühjahrsereignis der Buch- und Medienbranche. AutorInnen, LeserInnen und Verlage treffen zusammen, um sich zu informieren, auszutauschen und Neues zu entdecken.

Der Stand von Reprodukt ist in Halle 5 | Standnummer D110 zu finden. Aisha Franz, Sascha Hommer, Ferdinand Lutz und Olivier Schrauwen sind zu Gast auf der Buchmesse, um ihre neuen Comics vorzustellen.

Leipziger Buchmesse, Halle 05, Stand D 110/112
www.leipziger-buchmesse.de


millionaires_Club_2016

The Millionaires Club

Parallel zur Leipziger Buchmesse findet das Comics and Graphics-Festival “The Millionaires Club” statt. Vom 18. bis zum 20. März stellen französische, polnische, slowenische, lettische, deutsche sowie finnische ZeichnerInnen ihre Bücher, Plakate und Drucke in der GfZK – Galerie für Zeitgenössische Kunst aus. Dazu gibt es gutes Essen, gute Musik und am Ende des Tages wird gefeiert.

“The Millionaires Club” öffnet am Freitag, dem 18. März mit der Vernissage zu einer Ausstellung mit Arbeiten von Max Baitinger (“Röhner”, Rotopolpress), Aisha Franz (“Shit is real”), Sascha Hommer (“In China”) und LP-Covers von Michael Hurley.

The Millionaires Club, GfZK – Galerie für Zeitgenössische Kunst, Neubau, Karl-Tauchnitz-Str. 9-11, D-04107 Leipzig
themillionairesclub.tumblr.com
Öffnungszeiten: Fr 18-22 Uhr, Sa 12-20 Uhr, So 12-18 Uhr
Eintritt frei, Spenden erwünscht


QRT_2016“Q-R-T” – Ferdinand Lutz und Dominik Müller auf der Leipziger Buchmesse

Im Herbst vergangenen Jahres ist Ferdinand Lutz’ erster Comic “Q-R-T: Der neue Nachbar” bei Reprodukt erschienen. Und bereits seit 2011 können Leserinnen und Leser des Kinder-Nachrichtenmagazins “Dein SPIEGEL” den Außerirdischen Q-R-T allmonatlich auf seiner Mission begleiten.

Im März ist Ferdinand Lutz zu Gast auf der Leipziger Buchmesse, wo er aus seinem Comic liest und dabei von Dominik Müller musikalisch begleitet wird.

LEIPZIG | 17. MÄRZ 2016 | 10 Uhr
Kinderbuchladen Serifee, Karl-Liebknecht-Str. 36, D-04107 Leipzig
www.kinderbuchladen-serifee.de

LEIPZIG | 18. MÄRZ 2016 | 10 Uhr
LIFE Forschungszentrum, Philipp-Rosenthal-Str. 27, D-04103 Leipzig
www.life.uni-leipzig.de

LEIPZIG | 19. MÄRZ 2016 | 11:30 Uhr
Thementag Manga & Comic
Stadtbibliothek Leipzig, Wilhelm-Leuschner-Platz 10–11,
 D-04107 Leipzig
www.stadtbibliothek.leipzig.de