Autoren & Künstler

Pascal Rabaté

Pascal Rabaté, 1961 in Tours geboren, lebt und arbeitet in Angers. Nach dem Studium an der École des Beaux-Arts in Angers veröffentlichte er 1989 seinen ersten Comic.

Mit “Un ver dans le fruit”, für den er 1998 den Prix de la critique in Angoulême erhielt, wurde erstmals ein breiteres Publikum auf Pascal Rabaté aufmerksam. Seine Vorliebe für außergewöhnliche Themen, die er mit großer Finesse inszeniert, macht ihn zu einem der interessantesten Zeichner der französischen Bandes Dessinées. Pascal Rabaté verbindet in seinen Comics eine literarische Erzählweise mit charmanten und ausdrucksvollen Zeichnungen, die sich durch ihre Vielfalt, Gestaltungskraft und erzählerische Dichte auszeichnen. Beeinflusst von Künstlern wie Buzzelli, Bofa oder Alexis bewegen sich seine Werke zwischen Realismus und Groteske.

Seine literarische Adaption von Alexej Tolstois “Die Emigranten” (“Ibicus”) über die russischen Revolutionswirren wurde von Publikum und Presse gleichermaßen hoch gelobt. Bemerkenswert ist auch seine sehr eigene Deutung der südafrikanischen Geschichte (“Bienvenue à Jobourg”). In seinen jüngeren Arbeiten porträtiert Pascal Rabaté mit Vorliebe das ländliche Frankreich und dessen – oft liebevoll überzeichnet dargestellte – Bevölkerung.

Veröffentlichungen