Autoren & Künstler

Manu Larcenet

Emmanuel “Manu” Larcenet wurde am 6. Mai 1969 in Issy-les-Moulineaux, Frankreich, geboren. Er studierte Grafik und Angewandte Kunst und versuchte sich mit einigem Erfolg als Sänger einer Punk-Rock-Band. Erste Zeichnungen veröffentlichte Larcenet folgerichtig in Musik-Fanzines, bevor er 1994 seine professionelle Comic-Karriere mit Kurzgeschichten für das Magazin “Fluide Glacial” begann. Ab 1997 folgten Veröffentlichungen im belgischen “Spirou”-Magazin. Manu Larcenets enorme Produktivität schlägt sich in mehr als 30 Comic-Alben nieder, die er seither – sowohl allein als auch in Zusammenarbeit mit diversen Autoren und Zeichnern – vorgelegt hat.

Manu Larcenet erinnert in seiner unbändigen Schaffensfreude, seinem rasanten Arbeitstempo und seiner inhaltlichen Vielseitigkeit an die Künstler der Gruppe L´Association, die dem französischen Comic in den Neunziger Jahren ihren Stempel aufdrückten – allen voran Lewis Trondheim und Joann Sfar. In Deutschland ist Manu Larcenet denn auch in erster Linie bekannt als Zeichner der von Lewis Trondheim geschriebenen Serie “Die Kosmonauten der Zukunft” (2 Bände bei Ehapa). Nach Storys des Autoren-Duos Lewis Trondheim und Joamn Sfar gestaltet er zudem “Donjon Parade”, eine der Serien des vielschichtigen “Donjon”-Universums (Reprodukt).

Manu Larcenets Comics verweigern sich jeder Schublade und reichen vom Kinder-Comic über humoristische und satirische Titel bis hin zu fantastischen Geschichten. Mehr noch als in seinen kommerziellen Arbeiten, die Larcenet mittlerweile bei nahezu allen relevanten franko-belgischen Verlagen veröffentlicht, kommt seine Mischung aus karikatureskem und realistischem Strich, aus Humor, Poesie und pointierter Alltagswiedergabe in seinen persönlicheren und autobiografischen Werken zur Geltung, wie zum Beispiel “Dallas Cowboy” oder dem antimilitaristischen Band “Presque”.

Unter dem Titel “Der alltägliche Kampf” liegt seine melancholische Komödie über “den Mut zum Leben und zur Selbstbestimmung” (Le Monde) komplett auf Deutsch bei Reprodukt vor. Die Geschichte um den jungen Fotografen Marco vereint alle Stärken Larcenets zu einem “Kleinod der Intelligenz” (Ouest France). Der erste Band der Serie wurde 2004 auf dem Internationalen Comicfestival Angoulême als “Bestes Album” ausgezeichnet.

Mit “Sigmund Freud – Hundejahre”, “Vincent van Gogh – An vorderster Front” und “Robin Hood – Die Legende von Robin Hood” sind drei Alben der Reihe “Die wundersamen Abenteuer von…” erschienen, in der in französischer Sprache bereits weitere Episoden um den Unbekannten Soldaten und Attila den Hunnenkönig veröffentlicht wurden.

Weitere Informationen unter www.manularcenet.com.

Veröffentlichungen