Kontakt · Verlagsporträt

Kontakt

REPRODUKT
Inhaber: Dirk Rehm
Gottschedstraße 4 / Aufgang 1
D-13357 Berlin
Germany

Tel. 0049 (0) 30 469 064 38
Fax 0049 (0) 30 466 088 69
info@reprodukt.com

EORI-Nummer: DE7366299

Programmplanung
Dirk Rehm
Dirk.Rehm@reprodukt.com

Redaktion Comics
Heike Drescher
Heike.Drescher@reprodukt.com

Redaktion Kindercomics
Michael Groenewald
Michael.Groenewald@reprodukt.com

Vertrieb
Juliane Kessel
Tel. 0049 (0) 30 466 076 88
Fax 0049 (0) 30 466 088 69
Juliane.Kessel@reprodukt.com

Presse
Filip Kolek
Tel. 0049 (0) 30 20 60 74 40
Fax 0049 (0) 30 466 088 69
Filip.Kolek@reprodukt.com

Foreign Rights | Lizenzen
Dirk Rehm
Tel. 0049 (0) 30 469 064 38
Fax 0049 (0) 30 466 088 69
Dirk.Rehm@reprodukt.com

Herstellung
Klara Groß
Tel. 0049 (0) 30 469 064 28
Fax 0049 (0) 30 466 088 69
Klara.Gross@reprodukt.com

Mailorder
Reprodukt
Gottschedstraße 4 / Aufgang 1
D-13357 Berlin
Tel. 0049 (0) 30 469 064 38
Fax 0049 (0) 30 466 088 69
info@reprodukt.com

Verlagsporträt

reprowimmelducks_blog1000px

REPRODUKT

Der Verlag Reprodukt wurde 1991 gegründet. Zunächst erschien pro Jahr ein Comicalbum aus der amerikanischen Reihe “Love & Rockets” der Brüder Gilbert und Jaime Hernandez in Koproduktion mit dem Schweizer Verlag Edition Moderne.

1993 kam mit Daniel Clowes und seinem Album “Wie ein samtener Handschuh in eisernen Fesseln” ein weiterer Zeichner der US-Independent-Szene dazu.

1994 wurde das Programm um Heftreihen deutschsprachiger Zeichner erweitert, die ihre Arbeiten zuvor als Fanzines selbst verlegt hatten: “Artige Zeiten” von Andreas Michalke und Minou Zaribaf und “KRM KRM” von Markuss Golschinski.

Besondere Erwähnung gebührt auch den Künstlern des französischen Autorenverlages L’Association, von denen bei Reprodukt deutsche Ausgaben erschienen sind: David B., Killoffer, Jean-Christophe Menu und Lewis Trondheim.

Seit 1998 sind zunehmend Berliner und Hamburger Zeichner vertreten, von denen einige mit ihren Strips in der lokalen und überregionalen Presse bekannt geworden sind: ATAK, Arne Bellstorf, Anke Feuchtenberger, Fil, CX Huth, Reinhard Kleist, Mawil, Andreas Michalke, OL, Martin tom Dieck oder Minou Zaribaf.

Bei allen Unterschieden ist den ZeichnerInnen gemeinsam, dass sie aus der Independent-Szene kommen und nicht die klassischen Comicthemen bedienen. Häufig werden autobiografische Bezüge erkennbar, auch wo Fiktion entsteht, zum Beispiel bei Daniel Clowes oder Marc-Antoine Mathieu, bleibt die eigene Perspektive der wichtigste Ausgangspunkt.

Erst seit 2004 erscheinen auch Alben von Zeichnern bei Reprodukt, die im frankobelgischen Mainstream beheimatet sind. Dupuy-Berberians “Monsieur Jean”, Lewis Trondheims “Kaput & Zösky”, Manu Larcenets “Der alltägliche Kampf” oder Christophe Blains “Isaak der Pirat” sind im Original bei Les Humanoïdes Associés, Delcourt und Dargaud, drei der größten französischen Verlage erschienen. Alle fünf Autoren sind jedoch in ihrer Heimat gleichermaßen überzeugend als auch erfolgreich sowohl in der Independent-Szene als auch im Mainstream vertreten – dabei ist es ihnen gelungen, nach beiden Seiten wichtige neue Impulse zu vermitteln.

Mit Leo Leowald und Dirk Schwieger kamen zuletzt Vertreter einer neuen Generation von Comicschaffenden dazu, die ihre Geschichten zunächst im Internet veröffentlichen.

Reprodukt besteht derzeit aus einem Netzwerk von vielen freien Mitarbeitern. Für jeden Einzeltitel gibt es einen freien Herausgeber, der die entsprechende Buchproduktion weitestgehend betreut, also die verschiedenen Arbeitsschritte delegiert und beaufsichtigt: angefangen mit dem Ankauf der Lizenzrechte über die Übersetzung, das Lettering und die Herstellung bis zur Prüfung der Blaupausen.

Die Comics entstehen in enger Zusammenarbeit mit den Zeichnerinnen und Zeichnern, die für die deutschsprachigen Ausgaben ihrer Arbeiten neue Cover anfertigen. Auf sorgfältige Übersetzung und gute Ausstattung wird großen Wert gelegt.

REPRODUKT

Reprodukt was founded in Berlin by Dirk Rehm in 1991. The first comics to come out of Reprodukt were German editions of the US comic book series Love & Rockets – written and drawn by Jaime and Gilbert Hernandez. About issues such as identity, racism, migration and music, they still look as fresh today as they did back then.

Right from the very beginning, each and every Reprodukt comic book has been edited and published with a great deal of care for detail. This hasn’t changed, but annual production has increased from one book in 1991 to a current output level of about thirty five books a year.

Reprodukt publishes comics and graphic novels by German and international artists. Many of them are known as unique authors with substantial influence on the international comic book scene. Some of them are editors in their respective countries, such as Tommi Musturi (Finland), Lewis Trondheim (France), Igort (Italy), Max (Spain) and Sascha Hommer (Germany). Female authors have always had an important place in Reprodukt’s programme. Comics by Mary Fleener, Julie Doucet and Debbie Drechsler were published by Reprodukt even during the early years when female comic book authors were still quite rare.

This has changed a lot since then and in 2011 alone, three debut books by the young German authors Moki, Aisha Franz and Martina Lenzin were released.

Reprodukt is known in Germany for steadily advancing young comic book authors. Names such as Arne Bellstorf and Mawil have become internationally known and had their works licensed to many different countries.

Reprodukt remains an independent publisher, but one with an international reputation. For Reprodukt, publishing is far more than a business, it is about advancing comic book culture with comic authors and partners all around the world.