Blog Dirk Rehm am 13. Juli 2011

Kai Wilksen (1962–2011)

Kai_Leipzig_2007

Wir trauern um unseren Freund und Kollegen Kai Wilksen, der mit 48 Jahren am 1. Juli 2011 nach langer Krankheit verstorben ist.

Wir vermissen nicht nur einen herausragenden Übersetzer, sondern vor allem einen stets gut gelaunten und aufgeschlossenen Kai, der uns mit seiner Begeisterung und seiner Liebe zu den Comics in unserer Arbeit motiviert hat.

Nicht zuletzt durch die räumliche Nähe seines Heimatortes Freiburg zum französischen Sprachraum und seiner Affinität zur französischen Kultur war Kai ein wichtiger Verstärker der französischen Comicszene und ein Botschafter der Bandes Dessinées. Seine Kenntnis und sein Wissen über aktuelle Trends und Klassiker, seine Tipps und Hinweise zu spannenden neuen Comics, sind unersetzlich. Mit dem Verlust von Kai hat die deutsche Comicszene einen ihrer kenntnisreichsten und engagiertesten Mitstreiter verloren.

Viele Impulse hat Kai zum Programm von Reprodukt beigetragen. Als Inhaber des französischen Buchservice Passe-Partout und Mitarbeiter im Freiburger Comicladen X für U war er genau an der richtigen Stelle, um einen steten Überblick über Neuigkeiten und Neuheiten aus dem Nachbarland zu haben.

Für Reprodukt hat Kai in mehr als fünfzehn Jahren unzählige Comics aus dem Französischen ins Deutsche übertragen. Nicht nur Werke von Guy Delisle, Killoffer, Pascal Rabaté oder Bastien Vivès hat er übersetzt, sondern auch viele Comic-Alben, darunter das Mammutwerk “Donjon” von Joann Sfar und Lewis Trondheim, wo er mit kühlem Kopf den Überblick über hunderte Charaktere und viele Haupt- und Nebenstränge der Handlung in einer komplexen Chronologie verwahrte. Kai hat es außerdem gewagt, die Reihe “Agrippina” von Claire Bretécher zu übersetzen. Für die eigenwillige Sprache Claire Bretéchers eine angemessene Übertragung zu finden, gilt zu Recht als fast unmöglich.

Wir vermissen unseren guten Freund und überzeugten Gauloises Brunes-Raucher. Ein Erlangen oder Angoulême ohne die langen Nächte mit Kai können wir uns nicht vorstellen.

– Heike Drescher, Michael Groenewald, Jutta Harms, Claudia Jerusalem-Groenewald, Christian Maiwald, Sebastian Oehler und Dirk Rehm

* Kai auf der Leipziger Buchmesse 2007 | Foto: Mawil