Blog Klara Groß am 30. Juli 2016

Frisch aus dem Druck: “Berichte aus Japan” von Igort

P1060434

Endlich ist es da! Igorts “Berichte aus Japan. Eine Reise ins Reich der Zeichen” ist soeben aus der Druckerei bei uns gelandet.

P1060437

Igort, geboren 1958 in Cagliari, Italien, avancierte Anfang der 1980er-Jahre zu einem der wichtigsten Vertreter der Künstlergruppe Valvoline und arbeitete in der Folge als einer der ersten europäischen Comicautoren für japanische Verlage. Nachdem er in “Berichte aus der Ukraine” und “Berichte aus Russland” historischen und politischen Phänomenen auf der Spur war, erzählt er im neuen Weg viele eher persönliche Episoden.

P1060440

Für viele Europäer ist Japan eine große Schatztruhe, gefüllt mit Kostbarkeiten, die es zu entdecken gilt. In den Neunzigerjahren hat Igort mehrfach die Gelegenheit, dort zu leben, zu arbeiten und aus dieser Schatztruhe zu schöpfen.

P1060442

Aus Igorts Aufzeichnungen, Skizzen und Fotos ist ein sehr persönliches Buch über Japan entstanden, in dem er seine Erlebnisse festhält und seiner Faszination für das Land und seine Kultur ein Gesicht gibt.

P1060445

“Berichte aus Japan” ist eine dokumentarische Reise durch die japanische Kulturgeschichte und eine Liebeserklärung an die Heimat von Bashu und Hokusai, Takeshi Kitano und Hayao Miyazaki.

P1060444

Igorts “Berichte aus Japan. Eine Reise ins Reich der Zeichen” wurde von Myriam Alfano aus dem Italienischen übersetzt und von Michael Hau von Hand gelettert. Die Redaktion übernahm Heike Drescher und die Herstellung lag bei Kathrin Liehr.