Blog Dirk Rehm am 11. April 2014

Ein Abend mit Nicolas Mahler

Mahler_Karte_whiteComicseite

Wie fühlt es sich an, als Comicautor in der Hochkultur anzukommen? Wie übersetzt man Thomas Bernhard und Robert Musil in Comicform? Und gibt es nicht mehr Überschneidungen zwischen Franz Kafka und “Fix und Foxi”-Erfinder Rolf Kauka, als man zunächst annehmen mag?

“Franz Kafkas nonstop Lachmaschine” ist bereits der vierte Band mit autobiografischen Anekdoten aus Nicolas Mahlers Zeichneralltag. Im Mittelpunkt stehen diesmal seine Literaturadaptionen “Alte Meister” und jüngst “Der Mann ohne Eigenschaften”, die im Suhrkamp Verlag veröffentlicht wurden, und den Wiener Zeichner zum Gegenstand von Debatten über die literarischen Qualitäten von Comics machten.

Zusammen mit dem “Die Presse”-Redakteur Christoph Huber (der übrigens einen Gastauftritt in “Franz Kafkas nonstop Lachmaschine” absolviert) stellt er am Donnerstag, dem 24. April ab 19 Uhr in der Wiener Thalia-Filiale in der Mariahilferstraße sein neuestes Buch vor und spricht über die Tücken und Absurditäten des Literaturbetriebs.

Thalia Mariahilfstraße, Mariahilferstr. 99 8, A-1060 Wien
www.thalia.de
Eintritt frei