Blog Klara Groß am 30. September 2016

Eine Biographie Channa Marons – Ausstellung und Buch

P1070282

“Vor allem eins: Dir selbst sei treu. Die Schauspielerin Channa Maron” – so heißt das neue Werk von Barbara Yelin (“Irmina”), das gemeinsam mit dem israelischen Illustrator David Polonsky (“Waltz with Bashir”) entstanden ist. Es handelt sich um die Biographie einer außergewöhnlichen Frau und auch um eine besondere Zusammenarbeit.

image1

Das Buch basiert auf der Ausstellung “Dir selbst sei treu – Graphic Art zu Channa Maron”, die vom Goethe-Institut Israel konzipiert wurde. Der Leiter des Goethe-Instituts Israel, Dr. Wolf Iro, hatte gestützt von den Kindern Channa Marons Barbara Yelin und David Polonsky angefragt, sich in Bildern mit Israels “Königin der Bühne” auseinanderzusetzen.

Oben im Bild: Barbara Yelin und Wolf Iro bei der Eröffnung der Ausstellung im Haus der Berliner Festspiele zum ilb 2016. Die obere Reihe zeigt die großformatigen Arbeiten von David Polonsky, unten sind die Comic-Episoden von Barbara Yelin zu sehen. Foto: Christian Maiwald.

P1070298

Doppelseite von David Polonsky.

Sie ist Erich Kästners erstes Pünktchen am Deutschen Theater und Fritz Langs erste Stimme in „M“. Ein Kinderstar der Weimarer Republik. 1933 flieht sie mit ihrer Familie vor den Nazis nach Palästina, im Zweiten Weltkrieg ist sie Soldatin in der jüdischen Brigade. Sie gehörte zum ersten Ensemble des berühmten Cameri in Tel Aviv und prägt das israelische Theater von Beginn an.

P1070294

Detail von Barbara Yelin: Channa Maron in der Rolle der Medea.

1970 verliert sie bei einem Anschlag palästinensischer Terroristen beinahe ihr Leben und wird dennoch eine der engagiertesten Stimmen für eine Aussöhnung mit dem palästinensischen Volk. Als sie 2014 stirbt, betrauerte Israel seine „Königin der Bühne“: Channa Maron. Eine Frau, die sich von einem großen Schicksal nie hat klein machen lassen.

P1070288

Doppelseite von Barbara Yelin.

Barbara Yelin führte zur Recherche persönliche Gespräche mit Verwandten und Wegbegleitern Channa Marons – zum Beispiel mit den beiden Kindern Ofra und Amnon Rechter, die das Projekt von Anfang an mitstützten. Das Kapitel von Barbara Yelin ist eine Biographie in Comicform, bei der jede Episode einen anderen Erzähler hat.

P1070300

Doppelseite von David Polonsky.

David Polonsky erschuf für seine Sicht auf die große Schauspielerin und Friedensaktivistin eindrucksvolle Einzelbilder und bringt biographische Stationen mit den damals aktuellen politischen Ereignissen in Verbindung.

P1070289

Detail von Barbara Yelin.

“Vor allem eins: Dir selbst sei treu. Die Schauspielerin Channa Maron” umfasst also die Comicbiographie Barbara Yelins sowie die Tafeln von David Polonsky. Abgerundet wird das Buch durch Textbeiträge des Initiators Wolf Iro, der Tochter Channa Marons und Philosophin Ofra Rechter sowie der deutschen Filmemacherin Anne Linsel.

P1070304

Am Ende findet sich außerdem eine Auflistung aller Rollen Channa Marons (Bühne und Film).

P1070302

Detail von David Polonsky.

Statt das Leben Channa Marons linear zu erzählen, setzen sich so also in mehreren Kapiteln verschiedene Eindrücke und Erinnerungen zu einem Gesamtbild zusammen. Das Buch vereint wie ein Prisma Teile einer vielseitigen und spannenden Biographie – die nicht von politischen und historischen Umständen zu trennen ist, die bis heute wirken.

P1070295

Detail Text “Der Wunder gibt es viele” von Ofra Rechter mit einer Skizze von Barbara Yelin.

Für die Gestaltung des Buches zeichnet sich Barbara Yelin verantwortlich. Die Redaktion liegt bei Christian Maiwald (für den Comicteil Barbara Yelins) und bei Michael Groenewald (für das Buch insgesamt).

P1070283

Vorsatzzeichnung von Barbara Yelin.

Das Buch “Vor allem eins: Dir selbst sei treu. Die Schauspielerin Channa Maron” ist ab sofort im Handel zu finden. Die Ausstellung “Dir selbst sei treu – Graphic Art zu Channa Maron” war bereits in Tel Aviv und beim ilb in Berlin zu sehen, nun soll sie auf weitere internationale Reisen gehen. Eine erste Station wird Ende Oktober die Heinz Berggruen-Schule in Berlin sein.