Blog Klara Groß am 22. November 2017

Comicbuchpreis der Berthold Leibinger Stiftung 2018

Am 23. April 2018 findet die Preisverleihung des Comicbuchpreises 2018 der Berthold Leibinger Stiftung statt. Der Preis in Höhe von 15 000 Euro ist die höchstdotierte deutsche Auszeichnung für Comics. Unter den 67 AutorInnen und ZeichnerInnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz setzen sich als Preisträger 2018 Tim Dinter und Thomas Pletzinger mit ihrem spannenden Projekt „Blåvand“ durch, das sich mit Entwicklungshilfe auseinandersetzt.

Die Jury würdigt darüber hinaus neun weitere Finalisten, die je eine Auszeichnung in der Höhe von 1000 Euro erhalten. Wir freuen uns sehr, dass sich unter den Finalisten auch Projekte befinden, die in den nächsten zwei Jahren bei Reprodukt erscheinen werden:

1

Kathrin Klingner wird für ihr Projekt “Arbeit” gefördert, in dem sie auf die aus “Katze hasst Welt” bekannte treffende und bissige Art den Alltag von Angestellten analysiert.

In der Begründung schreibt die Jurorin Brigitte Helbling: “Diese Künstlerin weiß, was sie zeichnet und tut, und das macht Freude.”

GvR_WEM_Storyboard_05-3

Greta von Richthofen bekommt Unterstützung mit ihrem Debüt „Wir ersten Menschen“. In der Graphic Novel folgt man der Wiener Studentin Anka auf ihrem Weg in die umstrittene Kommune des Aktionskünstlers Otto Mühl Anfang der 1970er Jahre. Bis zur Auflösung der Kommune und der Verhaftung Otto Mühls bleibt sie in der Gruppe, aber ihre Beziehung mit der Kommune ist von Zweifeln (und Selbstzweifeln) geprägt, die sie lange Zeit in ihren Tagebüchern festhält.

In der Begründung des Jurors Florian Höllerer heißt es: “Für den zwischen Faszination und Entfremdung changierenden Innenblick findet Greta von Richthofen eine behutsame Zeichenform und ein dezentes Rosa, beides widerständig zur extrovertierten Ästhetik der Gruppe.”

Karl_Kling_Seite_4_A3_150dpi

Matthias Lehmann wird bei seiner Arbeit an “Parallel” unterstützt, der eindringlich erzählten Lebensbilanz des homosexuellen Karl, der in den 1980er-Jahren aus dem Ruhestand zurückblickt auf eine Biografie zwischen Anpassung und Aufbegehren, zwischen Ost und West, zwischen seiner Sehnsucht nach Familie und der Liebe zu Männern.

Stefanie Stegmann schreibt in der Begründung der Jury: “‘Parallel’ erzählt mit feinem Strich, in eindringlichen Dialogen und kontrastreichem Spiel mit Licht und Schatten, Zeigen und Verbergen, die Lebensgeschichte des homosexuellen Karl.”

Wir gratulieren allen PreisträgerInnen ganz herzlich und freuen uns ganz besonders auf diese Comics!

Samstag, 23. April 2018 | 17.00 Uhr
Die Preisverleihung des Comicbuchpreises 2018
Literaturhaus Stuttgart, Breitscheidstraße 4, D-70174 Stuttgart
www.leibinger-stiftung.de