Blog Klara Groß am 2. Juni 2016

Comic-Salon Erlangen 2016: So war’s am Stand

Ach, das war wieder schön! Letzte Woche waren wir beim 17. Internationalen Comic-Salon in Erlangen, haben Ausstellungen und Podiumsdiskussionen besucht, Kollegen, Freunde und Fans getroffen und vor allem Comics entdeckt, gelesen und darüber geredet.

P1060008

Die schönen Fahnen prägen zum Comic-Salon prägen das Stadtbild und diesmal gab es auch Fahnen mit Motiven aus dem “Kleinen Strubbel” von Pierre Bailly & Céline Fraipont (im Foto rechts) und gleich dahinter mit Ausschnitten aus “Panter” von Brecht Evens.

P1060056

Den Eingang der Comic-Messe in der Heinrich-Lades-Halle schmückte diesmal erstmals ein Motiv aus einem Reprodukt-Comic: das große Bild über dem Tor stammt aus “Aya” von Marguerite Abouet & Clement Oubrerie. In der Halle selbst gab es nämlich unter anderem eine Ausstellung zu Marguerite Abouet und die Autorin war auch persönlich beim Salon anwesend.

Gut bewacht wurde das Tor vom großen Lehmriesen von Anke Kuhl, der nicht nur den Messe-Zugang, sondern auch alle Geheimnisse in seinem Bauch sicher überwachte. Man muss nur ein Geheimnis auf einen Zettel schreiben, in das Loch im Bauch des Riesen stecken – und schon wird das Geheimnis gut verwahrt.

P1060057

Auch am Seiteneingang wurde man durch “uns” begrüßt: Dort hatte unsere Reprodukt25–Fahne Platz gefunden.

P1060058

Bei günstigem Wind hatte man einen guten Blick auf das großartige Konzertmotiv von Jaime Hernandez (“Der Tod von Speedy”).

P1060013

Ein Teil des Verlagsteams war die meiste Zeit des Comic-Salons hier anzutreffen – am Verkaufsstand der Comicmesse.

P1060014

Hier konnte man unsere Novitäten entdecken oder durch einen großen Teil unserer Backlist stöbern…

P1060049

Mawil (“Kinderland”) erzählte zwischendurch auch gerne von seinen Lieblingscomics (“Isaak der Pirat” von Christophe Blain, z.B.) – und verkaufte seinen Merch in einem eigens dafür angefertigten Bauchladen.

P1060017

Am Tisch direkt nebendran wurde viiiiel signiert… Hier signieren z.B. gerade Sandra Brandstätter (“Paula: Liebesbrief des Schreckens”) und Ferdinand Lutz (“Q-R-T: Der neue Nachbar”).

P1060012

Auch Aisha Franz (“Shit is real”), Anna Haifisch (“The Artist”), Sascha Hommer (“In China”), Yi Luo (“Running Girl”), Nicolas Mahler (“Franz Kafkas nonstop Lachmaschine”), Elke Renate Steiner (“Die anderen Mendelssohns”), Olivier Schrauwen (“Arsène Schrauwen”) und Barbara Yelin (“Irmina”) konnte man am Signiertisch treffen…

P1060011

… oder auf der Terrasse davor.

Außerdem hatten wir zum Teil weit gereisten Besuch, zum Beispiel von Marguerite Abouet (“Aya”), von Kerascoët alias Sebastian Cosset & Marie Pommepuy (“Fräulein Rühr-mich-nicht-an”) und von Cyril Pedrosa (“Jäger & Sammler”), nur leider haben wir bei vielen aus Begeisterung das Fotografieren vergessen.

P1060043

Ein schöner Moment ist aber entstanden, als Igort (“Berichte aus Japan”) Brecht Evens bat, ihm ein Exemplar von “Panter” zu signieren…

P1060047

Brecht Evens besitzt ein großes Buch, in das er sich von allen eine Zeichnung setzen lässt, für die er signiert – sozusagen als Gegenleistung. So auch von Igort! Da standen wir alle als begeisterte Fans drumherum… (dass die Zeichnungen toll geworden sind, müsst Ihr uns jetzt allerdings einfach glauben. Denn da waren wir wieder zu sehr aus dem Häuschen um zu fotografieren).

P1060026

Zu unserer urigen Reprodukt25-Ausstellung und zu den Kindercomic-Veranstaltungen im Altstadtmarkt folgen weitere Berichte.

Als allgemeiner Abschluss bleibt aber schon jetzt festzustellen: Der Internationale Comic-Salon Erlangen ist einfach super! Wir bedanken uns herzlich beim ganzen Team und freuen uns schon jetzt auf 2018.