Blog

Pressestimmen – 23. September 2013

9783943143089“Tango als Bilderzauber” – Andreas Platthaus, faz.net am 23. September 2013

“Wer einen wagemutigen graphischen Essay über einen Nationalhelden lesen will, der findet hier ein grandioses Beispiel. In der Flut gegenwärtiger Künstlerbiographien auf dem deutschen Graphic-Novel-Markt ist „Carlos Gardel“ ein Solitär.” – Andreas Platthaus, faz.net

Leo Leowald, Flix und digirev in der Stadtbibliothek Köln

Plakat_Web-Comics
Am heutigen Montag, dem 23. September ist Leo Leowald zu Gast in der Kölner Stadtbibliothek und liest dort im Rahmen der Veranstaltungsreihe „geeks@cologne“ gemeinsam mit Flix und digirev aus seinen gebloggten Comics. Anschließend interviewt Klaus Schikowski die drei Zeichner. Los geht’s um 19 Uhr.

Weitere Infos zur Veranstaltung gibt es unter geekscologne.mixxt.de.

Stadtbibliothek Köln, Josef-Haubrich-Hof 1, D-50676 Köln
www.stbib-koeln.de

„Jim Curious“ in 3D!

Für das schon Ende September erscheinende „Jim Curious – Reise in die Tiefe des Ozeans“ haben wir uns etwas Besonderes ausgedacht. So wird es in einigen Comic- und Buchläden 3-D-Schaufenster mit „Jim Curious“ zu sehen geben. Da man sich unter 3D-Schaufenster nicht ganz so viel vorstellen kann, hat unsere Qualitätspraktikantin Julia Herrele einen Anleitungscomic für die Buch- und Comichändler gezeichnet:

JC_1

Und so funktioniert das dann für Menschen, die am Schaufenster vorbeigehen:

JC_2

Und das Ganze noch einmal in aller Deutlichkeit:

JC_3_neu

 

Was es dort zu sehen gibt, kann man zumindest ungefähr hier unten oder in der Online-Leseprobe zu „Jim Curious“ sehen, natürlich nur in langweiliger Zweidimensionalität.

Im Buch werden gleich zwei 3-D-Brillen enthalten sein, damit man sich das aufregende Unterwasserabenteuer gemeinsam mit Freunden oder Kindern ansehen kann.

Mawil in Frankfurt

logo_buchmesse_2013Eigentlich sitzt Mawil in seiner wohltemperierten Wohnung und arbeitet am neuen Buch. Ab und zu schaut jemand vorbei, giesst neuen Tee auf, reicht exotische Schokoriegel und tauscht die „Blackout“– gegen die „Skaldowie“-Platte aus. Kontrollbesuche und Anrufe vom Redakteur geben den Wochen Struktur.

Im Oktober wird er seinen Platz für kurze Zeit verlassen und nach Frankfurt düsen, um auf der Buchmesse in zwei Veranstaltungen von seinen Erfahrungen in Brasilien erzählen, wohin es ihn im letzten Jahr auf Einladung des Goethe-Instituts verschlagen hatte. „Osmose“ hiess das Programm.

Mittwoch, 9. Oktober
14:00h Das Goethe-Institut Porto Alegre präsentiert das „Osmose“-Projekt, Comic-Zentrum Halle 3.0 Stand K 17

Präsentation des Austauschprojekts deutscher und brasilianischer Comickünstler und des daraus entstandenen Comics. Mit Marina Ludemann (Goethe-Institut Porto Alegre), Filipe Tavares (Cross Cult), Paula Mastroberti, Mawil und Birgit Weyhe. Im Anschluss Signierstunde mit Mawil.

16:00h Das Goethe-Institut Porto Alegre präsentiert das „Osmose“-Projekt, Brasilianischer Pavillon, Halle 5.1 Stand E79

Präsentation des Austauschprojekts deutscher und brasilianischer Comickünstler und des daraus entstandenen Comics. Mit Marina Ludemann (Goethe-Institut Porto Alegre), Augusto Paim (Kurador), Paula Mastroberti, Mawil und Birgit Weyhe.