Blog

Geneviève Castrée

1_gchome

… aber wir wissen, was Geneviève für Freitag, den 27. September plant! Da ist die vielbeschäftigte kanadische Musikerin und Zeichnerin („Die Fabrik“) nämlich zu Gast in Berlin – wir freuen uns auf sie!

Am Abend gibt es im Projektraum von ExRotaprint eine Buchpräsentation von Genevièves Neuerscheinung „Ausgeliefert“ und ein von Lars von Törne moderiertes Autorengespräch. Anschließend zieht Geneviève weiter zum Comicfestival Hamburg, wo in einer Ausstellung ihre aktuellen Arbeiten gezeigt werden.

ExRotaprint Projekttraum/Glaskiste, Gottschedstraße 4, D-13357 Berlin
Eintritt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro
www.exrotaprint.de, www.genevievecastree.com

Barbara Yelin: Le visiteur + Le retard

visiteur_retard

In geringen Stückzahlen haben wir Exemplare von „Le visiteur“ (Der Besucher) und „Le retard“ (Die Verspätung) auf Lager. Diese beiden ersten Veröffentlichungen von Barbara Yelin sind für Thierry Groensteens Verlag Editions de l’an 2 entstanden und nur in französischer Sprache erhältlich (bei „Le visiteur“ handelt es sich allerdings um eine Bildergeschichte ganz ohne Worte).

Timur Vermes über Aisha Franz und ihre Bücher

9783943143133-372x500Der Journalist und Bestseller-Autor Timur Vermes („Er ist wieder da“) schreibt in den „Nürnberger Nachrichten“ über die Comics „Alien“ und „Brigitte und der Perlenhort“ von Aisha Franz:

„Zu Recht: Ihre Geschichten haben es in sich. Schon ihr Erstling „Alien“ schildert seltsam verstörend vom Erwachen, Erfahren und Begrübeln des Erwachsenenlebens, vom Leben mit und Sich-Fühlen in der eigenen Haut. In „Brigitte“ bearbeitet Franz dasselbe Feld – aber leichter, zugänglicher, raffinierter.“ – Timur Vermes, Nürnberger Nachrichten

„Black Hole“ und „Gesellschaftsbilder im Independent-Comic“

“Gerahmter Diskurs. Gesellschaftsbilder im Independent-Comic”, so heisst der im Ventil Verlag erschienene Band von Jonas Engelmann. Wie das genau gemacht wird, zeigt er beispielhaft an verschiedenen Comics, darunter auch „Black Hole“ von Charles Burns. Und das in Kürze auch vor Publikum: Am kommenden Donnerstag, dem 22. August, stellt er sein Buch – und daraus insbesondere jenes Kapitel über „Black Hole“ – in Hamburg bei Strips & Stories vor.

„Gerahmter Diskurs“ zeigt anhand der Werke von Art Spiegelman, Marjane Satrapi, Charles Burns, Julie Doucet, Joann Sfar, David B. und anderen, wie Comics über das Zusammenspiel von Inhalt und Ästhetik eine Gesellschaftsanalyse und -kritik zum Ausdruck bringen und sich mit Themen wie Rassismus, Krankheit und Religion auseinandersetzen. Das Buch arbeitet das selbstreflexive Moment des Comics heraus, die Reflexion der erzählten Geschichte. Nicht die Herstellung von Kontinuität, sondern im Gegenteil: das Insistieren auf historische Brüche, auf die Lücken der Geschichtsschreibung, tritt im Comic in den Vordergrund. In den untersuchten Comics zeigt sich die Ambivalenz, Geschichte und Kritik an Gesellschaft in Bilder zu fassen, sie sind eine Strategie, die Behauptung einer einzigen Wahrheit ironisch und selbstreflexiv zu unterlaufen.

Der Eintritt ist frei, um Unkostenbeitrag wird gebeten. Beginn ist um 19:30 Uhr. Und mehr Infos gibt es hier und hier.

Strips & Stories, Seilerstraße 40, D-20349 Hamburg
email: info@strips-stories.de, www.strips-stories.de

Frederik Peeters: Aâma + Sandburg

couv2-quadri

Während dieser Tage der neue und abschließende Band von „Koma“ erscheint, arbeiten wir schon fleißig daran, die nächsten Comics von Frederik Peeters ins Deutsche zu übertragen.

Oben abgebildet ist eine Szene aus „Aâma“, der aktuellen Science-Fiction-Serie von Frederik Peeters, dessen dritter Teil in Kürze in Frankreich erscheinen soll. Der erste Band von „Aâma“ kommt bei Reprodukt im November. Zur Serie gibt es einen eigenen Blog, auf dem der Zeichner Vorstudien und farbige Zeichnungen zeigt und um Kommentare ergänzt: projet-aama.blogspot.de

Außerdem in Vorbereitung: „Sandburg“, ein gemeinsames Projekt mit dem Autor und Regisseur Pierre Oscar Lévy. Hier zwei erste Beispielseiten aus dem Comic, der im Oktober zur Frankfurter Buchmesse vorliegen wird.

sandburg10

sandburg11