Die Ankunft von “Karl Mendelssohn Bartholdy”

P1010235

Da ist es! Elke Renate Steiners neues Buch “Die anderen Mendelssohns – Karl Mendelssohn Bartholdy” hat uns diese Woche im Büro erreicht und es ist sehr schön geworden!

P1010236

Elke Renate Steiner befasst sich bereits seit Jahren intensiv mit der Geschichte der Familie Mendelssohn, die das Geistesleben in Deutschland seit dem 18. Jahrhundert entscheidend mitgeprägt hat. Dabei interessiert sie sich vor allem für die Biografien, die von Brüchen und vermeintlichem Scheitern gezeichnet sind – für die “anderen Mendelssohns”.

P1010240

Nach dem Band “Die anderen Mendelssohns – Dorothea Schlegel & Arnold Mendelssohn” konzentriert sich Elke Renate Steiner im neuen Buch ganz auf eine Person: Karl Mendelssohn Bartholdy – den ältesten Sohn des großen Felix Mendelssohn Bartholdy.

P1010241

Karl Mendelssohn Bartholdy (1838-1897) war Historiker und fühlte sich – anders als seine Familie – der bürgerlichen Revolution verpflichtet.

P1010238

Die Biografie erzählt von Karl Mendelssohn Bartholdys Begeisterung für die historische Wissenschaft, für Revolution und Revolutionsgeschichte, aber auch von seiner Sensibilität und den sehr tragischen Momenten seines Lebens. Dabei wird immer wieder deutlich, dass die Ansprüche an eine Person mit solch einem berühmten Namen und mit einer so erfolgreichen Familie manchmal erdrückend sein können.

P1010239

Sein spannender Lebensweg erzählt sich in Rückblenden und Berichten aus der Perspektive des jüngeren Bruders Paul Mendelssohn. Paul begleitet Karl, als dieser auf Grund einer psychischen Erkrankung von einer Klinik in eine andere nach Königsfelden verlegt wird. Unterwegs vertraut Paul die Geschichte Karls dem mitreisenden und betreuenden Krankenwärter an.

P1010243

Die beiden narrativen Ebenen sind auch herstellerisch interessant durch die verwendeten Farben: Der aktuelle Bericht Paul Mendelssohns erscheint in Graustufen, die Rückblenden in die Geschichte Karl Mendelssohn Bartholdys sind im sogenannten Duplex- oder Duotonverfahren blau eingefärbt. Dabei setzen sich die Farben nicht aus den vier Farben Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz (CMYK) zusammen, sondern es handelt sich um ein reines Blau und ein reines Schwarz (in diesem Fall Pantone). Und das steht wunderschön auf dem Papier (übrigens Munken Print Cream, 1.5 Vol, 115 gsm)!

P1010237

Am kommenden Donnerstag wird Elke Renate Steiner “Die anderen Mendelssohns – Karl Mendelssohn Bartholdy” bei der Buchpremiere im Mendelssohn-Haus, Leipzig präsentieren! Dazu gibt es ein Cello-Konzert von Maja Malysch. Nähere Informationen gibt es hier und bei Facebook!

“Aya” auf der Weltempfänger-Bestenliste

Die Weltempfänger-Jury von LiTPROM hat sich auch in diesem Frühjahr einmal rund um die Welt gelesen und “Aya: Leben in Yop City” von Clément Oubrerie und Marguerite Abouet für die Bestenliste des aktuellen Winterquartals gewählt. LiTPROM fördert die Übersetzung und Verbreitung von Belletristik aus fernen Regionen. Der Weltempfänger will hierzu einen Beitrag leisten: Die Bestenliste soll im Dschungel der vielen Neuerscheinungen Orientierungshilfe für Feuilleton und Buchhandel und das lesende Publikum sein.

Aya2_153_ohneSprechblase

“Knallbunt und lebensfroh. Das sind die Aya-Comics, die nun in einem zweiten dicken Sammelband vorliegen. Aya  studiert inzwischen an der Uni in Abidjan, ihre Freundin Bintou macht eine Beratungsstelle “in Sachen Jungs” aus und Innocent wandert nach Frankreich aus. Ein Band voll Cornrow-Frisuren und großgemusterter Kleider, schnell geschnitten wie eine Fernsehserie. Kurzweilig, witzig, turbulent.” - Kathatrina Borchardt, Literaturredakteurin des SWR2 und Jurymitglied

aya:leben_in_yop_city

Wir freuen uns! Neben dem zweiten Band von “Aya” sind noch sechs weitere tolle Titel aus Vietnam, Israel, Südafrika, Guatemala und dem Kongo auf der Weltempfänger-Bestenliste. Ein Blick lohnt sich!

Pressestimmen – 28. Februar 2015

9783956400377“Farn zupfen? Haare waschen? Lieber spielen!” – Sabelle Erler im “KulturSPIEGEL” vom 28. Februar 2015

“Dabei blitzt, das gilt auch für ‘Lehmriese lebt!’, in Anke Kuhls Bildern und ihrer ehrlichen und offenen Haltung den kindlichen Protagonisten und Lesern gegenüber, immer mal wieder der große Friedrich Karl Waechter auf. Ein großes Lesevergnügen für Kinder ab sechs Jahren, sehr schön und selbstverständlich sehr eigen.” – Sabelle Erler, KulturSPIEGEL

 

 

In die Tiefen des Meeres entführte uns Matthias Picard in Angoulême! Ausstellungs-Rückblick No. 1

Das Comicfestival in Angoulême liegt nun schon eine Weile zurück, aber die Eindrücke der großartigen Ausstellungen vor Ort sind immer noch sehr präsent geblieben und wir möchten sie hier gerne nach und nach mit Euch teilen.

Den Anfang machen wir mit Matthias Picards beeindruckender Ausstellung zu seinem wortlosen 3-D-Comic „Jim Curious – Reise in die Tiefen des Ozeans“! Im Musée de la BD gestaltete Matthias Picard selbst 2 große Räume mit großformatigen Ausdrucken und vielen Originalen.

IMG_2727

Dieser Vorhang bot den Eingang zum ersten Raum und einer wirklich magischen Welt unter Wasser!

IMG_2723

Hier schweben im Schwarzlicht Fische und Rochen durch den Raum…

P1000890

… und Korallen umspielen Kästen aus Plexiglas, in denen sich die originalen Zeichnungen zum Buch befinden!

P1000891

P1000905

IMG_2718

So schön!

IMG_2724

Aber, halt, stopp, moment mal! Wie war das gerade? „Originale Zeichnungen“?! Wirklich?! In Plexiglaskästen? Wie geht denn das? Auch das erklärt die Ausstellung schön beiläufig. Im Blog muss ich dazu etwas ausholen:

P1000887

Wer das Buch kennt, der weiß, dass Jim Curious im Taucheranzug zum Meer torkelt…

9783943143454-3

Sobald Jim Curious im Meer ist, wird die Welt um ihn dreidimensional und mit der richtigen Brille lassen sich viele verschiedene Ebenen entdecken.

9783943143454-8

Die Landschaft, die Tiere, auch Jim Curious erscheinen mal näher, mal weiter entfernt und immer in mehreren Schichten…

P1000907

Diesen Effekt legt Matthias Picard schon am Anfang des Entstehungsprozesses an! Er zeichnet nämlich mit Schwarz und Weiß – ja, tatsächlich – auf Folien! Genauer gesagt, zeichnet er und kratzt und schabt, um verschiedene Strukturen zu gewinnen.

Das erklären die Schautafeln, die wir hier jetzt vorerst leider nur schlecht fotografiert präsentieren können.

P1000918

Erst in den letzten Arbeitsschritten doppelt Matthias Picard diese schwarzen Zeichnungen und färbt sie rot und blau ein. Mit der richtigen zweifarbigen Brille entsteht so der dreidimensionale Effekt!

P1000911

Im zweiten Raum der Ausstellung kann man sich mit 3-D-Brillen dann das Ergebnis in großformatigen Ausdrucken anschauen. Wie sich an den Gesten der jungen Besucherinnen erkennen lässt, scheint der 3-D-Effekt super zu funktionieren! Man konnte hier aber nicht nur kleine Betrachter dabei ertappen, dass sie versuchen, zwischen die Ebenen zu greifen…

P1000910

Durch die verschiedenen Folien kann der Zeichner die farbigen Ebenen jeweils individuell verschieben und unterschiedlich intensiv einfärben und lässt so die Illusion verschiedener Entfernungen entstehen.Aber à propos Entfernung: Hilfe, ein Hai! Schnell weg!

P1000915

Einzeln sind die Zeichnungen durchsichtig!

In blauen Taucherkisten in der Mitte des Raumes sammelt Matthias Picard so einige Zeugnisse für diesen spannenden Arbeitsprozess…

P1000895

… z.B. Studien von Meeresgetier und Pflanzenwelt…

P1000899

… vorbereitende Skizzen für großformatige Zeichnungen…

P1000894

… kleine Storyboards, die den Seitenaufbau festlegen und Studien zu verschiedenen Strukturen…

P1000903

… weitere Studien und Skizzen…

P1000897

… und fertige Zeichnungen auf Folien und Matthias Picards Arbeitsutensilien: Stifte, Federn und Tusche – und eine 3-D-Brille, die er spätestens dann trägt, wenn er die Ebenen am Computer zu den finalen Bildern zusammensetzt!

P1000908

Andere der originalen Folien befinden sich, wie gesagt, jetzt in den Plexiglaskästen! Das sagt auch die Figur auf einer der Schautafeln: „Ils sont dans des boites / Ne les touchez pas avec vos sales pattes, ça vaut une fortune!“ (Sie sind in den Kästen / Nicht mit Euren schmutzigen Pfoten anfassen, die sind ein Vermögen wert!)

P1000913

Chapeau an Matthias Picard für sein wunderbares Buch und diese wirklich rundum gelungene Ausstellung! Das war ein tolles Erlebnis!

Lewis Trondheim und Brigitte Findakly auf Deutschland-Tour

ralph azham usa

Im Mai kommen Lewis Trondheim und Brigitte Findakly – Zeichner und Koloristin von “Ralph Azham” und “Die erstaunlichen Abenteuer von Herrn Hase” – nach Deutschland, um ihre Comics zu präsentieren, zu signieren und zu kolorieren. Halt machen sie an folgenden Orten:

BERLIN | MONTAG, 18. MAI 2015

15:30-17 Uhr – Modern Graphics
Signierstunde bei Modern Graphics, Oranienstraße 22, D-10999 Berlin
www.modern-graphics.de

20 Uhr – Ort wird noch bekannt gegeben
Lewis Trondheim und Brigitte Findakly im Gespräch.

HANNOVER | DIENSTAG, 19. MAI 2015

16-18 Uhr – Comix Comicbuchhandlung
Signierstunde in der Comix Comicbuchhandlung, Goseriede 10, D-30159 Hannover
www.comix-hannover.de

HAMBURG | MITTWOCH, 20. MAI 2015

15:30-17 Uhr – Strips & Stories
Signierstunde bei Strips & Stories, Seilerstraße 40, D-20359 Hamburg
www.strips-stories.de

19:30 Uhr – Literaturhaus Hamburg
“Alleskönner”: Lewis Trondheim und Flix im Gespräch mit Christian Gasser und Andreas Platthaus.
Literaturhaus Hamburg, Schwanenwik 38, D-22087 Hamburg
www.literaturhaus-hamburg.de

FRANKFURT AM MAIN | DONNERSTAG, 21. MAI 2015

15:30-17:30 Uhr – T3 Terminal Entertainment
Signierstunde im T3, Große Eschenheimer Straße 41a, D-60313 Frankfurt am Main
www.t3ffm.wordpress.com

Zeit und Ort wird noch bekannt gegeben
Lewis Trondheim und Brigitte Findakly im Gespräch mit Jonas Engelmann.

GCT_Ralph_Azham

Newsletter März 2015

NEU BEI REPRODUKT

Neuheiten im März 2015

Im März erscheinen sechs neue Titel bei Reprodukt. Leseproben finden sich jeweils unter dem Link zum Titel:

9783956400209

“Die Verschiebung” von Marc-Antoine Mathieu

Hoppla! Julius Corentin Acquesfacques wird unsanft aus seinen Träumen gerissen und in eine Geschichte geworfen, deren Anfang er nicht kennt. Die Handlung von “Die Verschiebung” beginnt auf Seite 7, das Titelbild findet sich auf Seite 59 und mittendrin scheint jemand mehrere Seiten aus dem Buch gerupft zu haben. Der unerschrockene Grenzgänger Acquesfacques muss sich sputen, um nicht von den Ereignissen der Verschiebung überrollt zu werden…

Die Reihe um Julius Corentin Acquefacques entführt den Leser in einen Kosmos aus kafkaesker Bürokratie, surrealen Szenarien und wahnwitziger Traumlogik. Marc-Antoine Mathieu lotet einmal mehr die Grenzen des Erzählbaren aus – und nebenbei auch die der Buchgestaltung – sodass man aus dem Staunen gar nicht herauskommt.

“Die Verschiebung” | ISBN 978-3-95640-020-9
56 Seiten, schwarzweiß, 21,5 x 29,5 cm, Softcover, 18 EUR

9783956400223

“Ethel & Ernest” von Raymond Briggs

Mit “Ethel & Ernest” setzt Raymond Briggs seinen Eltern ein bewegendes Denkmal, und mit ihnen den ganz gewöhnlichen Leute in außergewöhnlichen Zeiten.

Ethel und Ernest gehörten als Mitglieder der englischen Arbeiterklasse jener Generation an, die die bewegtesten Jahre des 20. Jahrhunderts erlebte. Voller Sympathie, aber ohne Sentimentalität bringt Raymond Briggs die Ängste, die Befremdung, doch auch die Aufregung und das Amüsement seiner Eltern angesichts der gewaltigen Umwälzungen zu Papier: Von der Großen Depression über die Jahre des Zweiten Weltkriegs spiegeln sich im Leben von Ethel und Ernest das Aufkommen des Radios und des Fernsehens, die Entwicklung der Atombombe, die Mondlandung, die gesellschaftlichen Umbrüchen der 60er Jahre…

“Etliche Sozialhistoriker haben viele Worte gemacht, um wesentlich weniger zu sagen – und das bei Weitem nicht so liebevoll und warmherzig.” – Nick Hornby

“Ethel & Ernest” | ISBN 978-3-95640-022-3
104 Seiten, farbig, 15 x 22,5 cm, Hardcover, 20 EUR

9783956400247

“Karl Mendelssohn Bartholdy” von Elke Renate Steiner

Karl Mendelssohn (1838-1897), der älteste Sohn von Felix Mendelssohn-Bartholdy, war Historiker und fühlte sich der bürgerlichen Revolution verpflichtet. Elke Renate Steiner lässt seinen jüngeren und scheinbar erfolgreicheren Bruder, Paul Mendelssohn, in Rückblenden von Karls bewegtem Leben erzählen.

Elke Renate Steiner befasst sich bereits seit Jahren intensiv mit der Geschichte der Familie Mendelssohn, die das Geistesleben in Deutschland seit dem Wirken des Aufklärers Moses Mendelssohn im 18. Jahrhundert entscheidend mitgeprägt hat. Sie interessiert sich dabei besonders für diejenigen Biografien, die von Brüchen und vermeintlichem Scheitern gezeichnet sind – für die “anderen Mendelssohns”.

“Karl Mendelssohn Bartholdy” | ISBN 978-3-95640-024-7
132 Seiten, zweifarbig, 16,6 x 23 cm, Hardcover, 24 EUR


Kindercomics

9783956400377

“Lehmriese lebt!” von Anke Kuhl

Olli und Ulla finden am Fluss richtig schön viel Lehm. Damit bauen die beiden Freunde auf der Wiese einen wunderbaren Lehmriesen. Womit Olli und Ulla nicht gerechnet haben: Über Nacht erwacht der Riese zum Leben und macht sich auf den Weg in die Stadt. Eigentlich ist der Lehmriese ganz freundlich! Er findet aber seinen Platz unter den Menschen nicht und stiftet versehentlich ein ziemliches Chaos. Einzig Ulla und Olli können ihm eine sinnvolle Aufgabe geben…

An der Seite des Lehmriesen geht es für den Leser auf die höchst vergnügliche Odyssee durch eine lustvoll verschrobene Welt, die unserer Wirklichkeit doch ganz nah ist. Die für Anke Kuhl so typischen quicklebendigen Figuren und ihr fließender, nervöser Strich kommen im Comic ganz neu zur Entfaltung.

“Lehmriese lebt!” | ISBN 978-3-95640-037-7
96 Seiten, farbig, 17 x 24 cm, Hardcover, 18 EUR

9783956400384

“Mumin ist verliebt” von Tove Jansson

Mumin liebt Snorkfräulein? Pustekuchen! Als das Mumintal von einer Überschwemmung heimgesucht wird, eilt Mumin dem verzweifelt in den Fluten treibenden Fräulein La Guna ritterlich zu Hilfe. Mir nichts, dir nichts erliegt er den Reizen der schönen Zirkus-Primadonna. Doch während Mumin glaubt, verliebt zu sein, und das arme Snorkfräulein schlimm an Liebeskummer leidet, schert sich La Guna nur um sich selbst…

Anlässlich des siebzigsten Geburtstags von Tove Janssons “Mumins” legt Reprodukt weitere ausgewählte “Mumins”-Comics erstmals in stimmungsvollen Farben vor. Die charmant gestalteten Bücher sprühen vor Witz und Lebensfreude sind ein zeitlos-schönes Geschenk für junge und jung gebliebene Leser.

“Mumin ist verliebt” | ISBN 978-3-95640-038-4
48 Seiten, farbig, 21 x 15 cm, Hardcover, 10 EUR

9783956400391

“Mumin baut ein Haus” von Tove Jansson

Als sich Klein-Mü nach einem Besuch der Mümmlas bei Familie Mumin Mumins Zimmer unter den Nagel reißt, beschließt dieser, ein eigenes Haus für Snorkfräulein und sich selbst zu bauen. “Huch, fehlen da nicht Türen und Fenster?”, ist noch eine der harmlosesten Fragen, die der stolze Bauherr beantworten muss. Und – oh weh! – als das Haus dann endlich steht, wollen die Mümmlas auch schon allesamt einziehen…

Anlässlich des siebzigsten Geburtstags von Tove Janssons “Mumins” legt Reprodukt weitere ausgewählte “Mumins”-Comics erstmals in stimmungsvollen Farben vor. Die charmant gestalteten Bücher sprühen vor Witz und Lebensfreude sind ein zeitlos-schönes Geschenk für junge und jung gebliebene Leser.

“Mumin baut ein Haus” | ISBN 978-3-95640-039-1
48 Seiten, farbig, 21 x 15 cm, Hardcover, 10 EUR


Neue Comics im Februar 2015

Drei neue Comics sind im Februar in die Auslieferung gekommen:

“Richtung” von Marc-Antoine Mathieu
ISBN 978-3-95640-021-6, 256 Seiten, schwarzweiß, 17,3 x 23,6 cm, Hardcover mit Leinenrücken, 29 EUR

“Agrippina – Fix und fertig” von Claire Bretécher
ISBN 978-3-943143-19-5, 56 Seiten, farbig, 23,5 x 31 cm, Klappenbroschur, 15 EUR

Kindercomics

“Mouk hat Langeweile” von Marc Boutavant
ISBN 978-3-943143-66-9, 32 Seiten, farbig, Hardcover, 16 x 18 cm, 8 EUR


TERMINE

Marc-Antoine Mathieu im Institut français Berlin

Im Gespräch mit Thomas Hummitzsch stellt Marc-Antoine Mathieu am Mittwoch, dem 11. März um 19 Uhr im Institut français Berlin sein neues Buch “Richtung” vor. Auch “Die Verschiebung”, der neueste Band um die Abenteuer von Julius Corentin Aquefaques, erscheint Anfang März bei Reprodukt. Im Anschluss an das Gespräch findet eine Signierstunde statt.

Ohne ein Wort erzählt Marc-Antoine Mathieu in “Richtung” die Initiationsreise eines Mannes durch eine Welt von labyrinthischer Natur… Wohin treibt es ihn? Was gibt seinem Leben Sinn? Entschlossen folgt der namenlose Wanderer Pfeilen und anderen Hinweisen durch die Leere des Seins – die Richtung ist sein einziger Antrieb.

Institut français Berlin, Salle Boris Vian (4. Etage), Kurfürstendamm 111, D-10179 Berlin
www.institutfrancais.de
Eintritt frei

Reprodukt auf der Leipziger Buchmesse 2015

Reprodukt_in_Leipzig.indd

Von Donnerstag, den 12. bis Sonntag, den 15. März findet die Leipziger Buchmesse 2015 statt, DAS alljährliche Frühjahrsereignis der Buch- und Medienbranche. AutorInnen, LeserInnen und Verlage treffen zusammen, um sich zu informieren, auszutauschen und Neues zu entdecken. Der Stand von Reprodukt ist in der Halle 5 | Standnummer D110 zu finden. Marc-Antoine Mathieu, Nicolas Mahler, Elke Renate Steiner und Anke Kuhl sind zu Gast auf der Buchmesse, um ihre neuen Comics vorzustellen.

→ DONNERSTAG, 12. MÄRZ

11-12 Uhr | LEHMRIESE LEBT!
Buchvorstellung mit Anke Kuhl
Kinder- und Jugendzentrum Halle 5, e.V. in der Kulturfabrik Leipzig, Windscheidstr. 51, D-04277 Leipzig

12-12.30 Uhr | DIE ANDEREN MENDELSSOHNS – KARL MENDELSSOHN BARTHOLDY
Buchvorstellung von Elke Renate Steiner
Leipziger Buchnmesse, Die Unabhängigen, Halle 5, Stand E309

14:45-15:10 Uhr | LEHMRIESE LEBT!
Anke Kuhl im Gespräch mit Tilman Spreckelsen am FAZ-Stand
Leipzgier Buchmesse, Halle 4, Stand D101

19:30 Uhr | DIE ANDEREN MENDELSSOHNS – KARL MENDELSSOHN BARTHOLDY
Buchpremiere von Elke Renate Steiner mit Cello-Begleitung durch Maja Malysch (Dresden)
Mendelssohn-Haus, Remise, Goldschmidstraße 12, D-04103 Leipzig

→ FREITAG, 13. MÄRZ

11-12 Uhr | KISTE – FLUCHTMÜCKEN UND WETTERZAUBER
Matthias Wieland liest aus dem Comic von Patrick Wirbeleit und Uwe Heidschötter
Buchkindergarten Leipzig, Josephstraße 9-11, D-04177 Leipzig

11:30-12 Uhr | LEHMRIESE LEBT!
Buchvorstellung von Anke Kuhl
Leipziger Buchmesse, Lesebude 1: Halle 2, Stand E307

15-15:30 Uhr | GESCHICHTEN AUS DEM MUMINTAL
Lesung von Matthias Wieland (Übersetzer der MUMINS)
Leipziger Buchmesse, Lesebude 2: Halle 2, Stand E304

15-16 Uhr | GEFANGEN IN DER SPRECHBLASE? – DIE HERAUSFORDERUNG DER COMIC-ÜBERSETZUNG
Gespräch u.a. mit Heinrich Anders (Übersetzer von JIMMY CORRIGAN) und Ulrich Pröfrock (Übersetzer von QUAI D’ORSAY). Moderation: Thomas Hummitzsch
Leipziger Buchmesse, Forum International, Halle 4, Stand C 503

16-16:45 Uhr | SIGNIERSTUNDE
mit Marc-Antoine Mathieu (RICHTUNG)
Leipziger Buchmesse, Stand des Institut français, Halle 4, Stand D401

17 Uhr | LE MONDE DIPLOMATIQUE – COMICS ZUR LAGE DER WELT
Eröffnung der Ausstellung mit Karoline Bofinger und Marc-Antoine Mathieu
Leipziger Buchmesse, Halle 5, A300 (Eingangsbereich)

17:30-18 Uhr | BLAUES SOFA
Nicolas Mahler (FRANZ KAFKAS NONSTOP LACHMASCHINE) zu Gast auf dem “Blauen Sofa”
Leipziger Buchmesse, Glashalle

20 Uhr | RICHTUNG
Lesung und Gespräch mit Marc-Antoine Mathieu
Moderation: Andreas Platthaus (FAZ)
Institut français d’Allemagne, Thomaskirchhof 20, D-04109 Leipzig

→ SAMSTAG, 14. MÄRZ

12-13 Uhr | SIGNIERSTUNDE
mit Marc-Antoine Mathieu (RICHTUNG)
Leipziger Buchmesse, Gemeinschaftsstand Comic/Graphic Novel, Halle 5, Stand D209

17-17:30 Uhr | PREIS DER LITERATURHÄUSER
Gespräch mit Nicolas Mahler (KUNSTTHEORIE VERSUS FRAU GOLDGRUBER)
Leipziger Buchmesse, Stand 3SAT Kulturzeit (Glashalle)

→ SONNTAG, 15. MÄRZ

13:30 Uhr | GESCHICHTEN AUS DEM MUMINTAL
Lesung von Matthias Wieland (Übersetzer der MUMINS)
The Millionaires Club, GfZK – Galerie für Zeitgenössische Kunst, Neubau, Karl-Tauchnitz-Straße 09-11, D-04107 Leipzig

reprodukt_logo_graustufen
auf der Leipziger Buchmesse, Halle 05, Stand D 110/112
www.leipziger-buchmesse.de

Und bei The Millionaires Club
GfZK – Galerie für Zeitgenössische Kunst, Neubau, Karl-Tauchnitz-Str. 9-11, 04107 Leipzig
themillionairesclub.tumblr.com