Gratis Comic Tag 2016

GCT_2016_neu

Am Samstag, dem 14. Mai 2016 findet der Gratis Comic Tag bereits zum sechsten Mal statt. Comicverlage und Comichändler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben für das diesjährige Ereignis 34 Comichefte produziert, die sich die Fans kostenlos in den teilnehmenden Läden mitnehmen können. Informationen über die teilnehmenden Händler und deren Öffnungszeiten sind auf der Website zum GCT 2016 zu entnehmen.

Reprodukt ist mit dem ersten Band der Reihe “Isaak der Pirat” von Christophe Blain dabei sowie mit einem Heft mit “Kiste”-Episoden, geschrieben von Patrick Wirbeleit und gezeichnet von Uwe Heidschötter.

www.gratiscomictag.de

Seiten frei für Zeichnerinnen in der aktuellen EMMA

EmmeBlog

In der aktuellen Ausgabe bringt das Magazin EMMA ein umfangreiches Special auf 16 (!) Seiten über Frauen in der deutschen und internationalen Comiclandschaft. Die Reprodukt-Autorinnen Debbie Drechsler (“Konstellationen”), Anke Feuchtenberger (“Die Spaziergängerin”), Mariko und Jillian Tamaki (“Ein Sommer am See”), Barbara Yelin (“Irmina”) und Geneviève Castrée (“Ausgeliefert”) werden prominent vorgestellt. Reinblättern!

Internationaler Comic-Salon: Sonderpreis für Claire Bretécher

br_techer_claire[1]

Die Jury des Internationalen Comic-Salon Erlangen zeichnet Claire Bretécher für ihr Lebenswerk aus.

Aus der Pressemitteilung: “Wenn der Max- und Moritz-Preis für ein herausragendes Lebenswerk in diesem Jahr an Claire Brétecher geht, dann wird damit eine Künstlerin geehrt, deren Einfluss, spätestens seit ihrem Durchbruch 1973, gar nicht überschätzt werden kann.”

Dem können wir nur zustimmen. Wir freuen uns sehr!

Zudem sind sechs Titel aus dem Programm von Reprodukt für den Max und Moritz-Preis nominiert, darunter 3 Eigenproduktionen! Anna Haifisch, deren “The Artist” zum Comic-Salon bei Reprodukt erscheint, ist mit “Von Spatz” (Rotopolpress) ebenfalls in der Liste der Nominierten.

“Come Prima” von Alfred. Übersetzung: Volker Zimmermann.
“Ein Sommer am See” von Mariko Tamaki und Jillian Tamaki. Übersetzung: Tina Hohl.
“Irmina” von Barbara Yelin
“Kiste – Kein Unsinn” von Patrick Wirbeleit und Uwe Heidschötter
“Kleiner Strubbel – Der Yeti hat den Blues” von Pierre Bailly und Céline Fraipont
“The Singles Collection” von Mawil (Der Tagesspiegel / Reprodukt)

Und jetzt: Daumen drücken – alle!

Flix über “Eindringlinge” von Adrian Tomine

KILLING_Tomine_Cvr_Preview

Der Berliner Comiczeichner Flix war zu Gast in der radio-eins-Sendung “Die Literatur-Agenten” und sprach hier in der Rubrik “Autoren sind auch nur Leser” mit den Moderatorinnen Gesa Ufer und Marion Brasch über Adrian Tomines jüngste Buchveröffentlichung “Eindringlinge”.

Anhören kann man sich Flix’ Kommentare zum Buch nun auch online (hier ab Minute 28:20).

Aisha Franz und Reprodukt bei den Buchmachern in Lübeck

Wer im hohen Norden lebt, hat am kommenden Wochenende Gelegenheit, eine Lesung von Aisha Franz in einer besonderen Umgebung zu erleben. Am Samstag, den 23. April, liest Aisha ab 17 Uhr aus ihrer neuen Graphic Novel “Shit is real” in St. Petri zu Lübeck. In der Kirche mit dem besten Ausblick in der Altstadt von Lübeck treffen sich zum zweiten Mal die Buchmacher zu einem Festival für unabhängige Verlage. Reprodukt war schon 2015 mit einem Stand dabei, und wir freuen uns darauf, auch in unserem Jubiläumsjahr gemeinsam mit unseren liebsten Kollegen in der Hansestadt unsere Bücher vorzustellen. Das dreitägige Programm bietet Einblick in das Schaffen von 24 unabhängigen Verlagen, Lesungen und Gespräche. Wir finden: Besser kann es kaum werden.

DIE BUCHMACHER 2016

Einzelheiten zum Programm finden sich auf der Seite von St. Petri zu Lübeck.

Der Eintritt ist frei.

Reprodukt – Im Reich der Zeichner

reprowimmelducks_blog1000pxIm Rahmen der Aktion #verlagebesuchen öffnen am 22. und 23. April 22 Berliner Verlage ihre Türen für neugierige Besucherinnen und Besucher.

Reprodukt lädt am Freitag den 22. April um 15 Uhr herzlich dazu ein, die Verlagsräume zu besuchen und einen Blick hinter die Kulissen eines Comicverlags zu werfen. Was genau außer Sprechblasen macht eigentlich einen Comic oder eine Graphic Novel aus? Und wie wird ein Comic produziert? Reprodukt verlegt seit 25 Jahren mit Leidenschaft und Hingabe gute Comics. Vertriebsleiter Sebastian Oehler und Herstellerin Klara Groß geben Einblick in die weitgehend unbekannte Welt der Panels und des Handletterings. Wir freuen uns auf euren Besuch und eure Fragen, also schaut vorbei!

Weitere Informationen zur Veranstaltung und zur Ammeldung gibt’s hier.

Reprodukt, Gottschedstraße 4, Aufgang 1 | 4. OG, D-13357 Berlin
www.reprodukt.com
Eintritt frei

Sprechende Bilder: 5. Hamburger Graphic Novel Tage

GraNoTage_2016

Von Montag, den 9. Mai bis Donnerstag, den 12. Mai 2016 findet im Literaturhaus Hamburg die 5. Ausgabe der Reihe “Sprechende Bilder: Hamburger Graphic Novel Tage” statt. Zu Gast sind nationale und internationale Gäste, darunter Olivier Schrauwen (“Arsène Schrauwen”) und Tommi Musturi (“Unterwegs mit Samuel”).

An den vier aufeinander folgenden Tagen werden im Literaturhaus Podiumsveranstaltungen mit jeweils zwei KünstlerInnen stattfinden. Die Gespräche werden von Andreas Platthaus und Christian Gasser moderiert.

Neben den Abendveranstaltungen gibt es zwei Mal Unterhaltung für Kinder und Jugendliche: Anke Kuhl präsentiert am Mittwoch, dem 11. Mai um 9:30 Uhr und um 11 Uhr ihren Comic “Lehmriese lebt!”. Am Donnerstag, dem 12. Mai leitet Arne Bellstorf (“Baby’s in black”) einen Workshop für Teilnehmer ab 16 Jahren mit dem Titel: “Denken in Bildern, Erzählen in Panels”.

Montag, 9. Mai | 19.30 Uhr
“Weltkundig”: Steve Bell (UK) & Volker Reiche (D)

Dienstag, 10. Mai | 19.30 Uhr
“Wegweisend”: Dominique Goblet (B) & Anna Sommer (CH)

Mittwoch, 11. Mai | 19.30 Uhr
“Wandlungsfreudig”: Olivier Schrauwen (B) & Arne Bellstorf (D)

Donnerstag, 12. Mai | 16.00-17.30 Uhr
Signierstunde bei Strips & Stories mit Olivier Schrauwen (B) & Sascha Hommer (D)

Donnerstag, 12. Mai | 19.30 Uhr
“Waghalsig”: Tommi Musturi (FI) & ATAK (D)

Der Kartenvorverkauf beginnt am 15. April, Einzeltickets kosten 12 EUR (ermäßigt 6 EUR), das Kombiticket für alle Abendveranstaltungen 35 EUR (ermäßigt 20 EUR).

Literaturhaus e. V., Schwanenwik 38, D-22087 Hamburg
Tel. (040) 22 70 20 11, Fax (040) 2 20 66 12
email: info@literaturhaus-hamburg.de, www.literaturhaus-hamburg.de
www.julit-hamburg.de

Marguerite Abouet nominiert für den LiBeraturpreis

AbouetBlog

Der LiBeraturpreis wird jährlich an starke Frauenstimmen aus Afrika, Asien, Lateinamerika oder der arabischen Welt verliehen. Unter den sechs nominierten Kandidatinnen ist dieses Jahr die aus der Elfenbeinküste stammende Autorin Marguerite Abouet mit “Aya – Leben in Yop City”, gezeichnet von Clément Oubrerie.

Der LiBeraturpreis ist ein Publikumspreis und jeder und jede Leserin darf über das Online-Voting eine Stimme abgeben. Besonders toll: Mit der Stimmabgabe nimmt man automatisch am LiBeraturpreis Gewinnspiel teil. Das Voting läuft bis zum 31. Mai 2016. Zu gewinnen gibt es Freikarten für die Preisverleihung auf der Frankfurter Buchmesse im Oktober 2016 oder wahlweise drei Überraschungsbuchpakete.

Also stimmt bitte unbedingt für “AYA”!

Weitere Informationen zum LiBeraturpreis gibt’s hier.

Anke Kuhl im “Eselsohr”

IMG_2155

Die aktuelle Ausgabe des “Eselsohr”, der Fachzeitschrift für Kinder- und Jugendmedien, steht ganz im Zeichen der großartigen Anke Kuhl (“Lehmriese lebt!”). Die Frankfurter Zeichnerin und Autorin – die zu den 30 ausgewählten Künstlerinnen und Künstlern zählt, die das Gastland Deutschland in wenigen Tagen auf der Kinderbuchmesse im italienischen Bologna vertreten werden – wird im “Eselsohr” in Wort und Bild vorgestellt. Passend dazu ziert Ankes Lehmriese das Titelbild.

Mit Gerda Raidt (“Böse Geister”, mit Peer Meter) und Reinhard Kleist (“Fucked”) finden sich im Übrigen zwei weitere Reprodukt-Autoren unter den in Bologna vertretenden deutschen Künstlerinnen und Künstlern.