Blog

Ping Pong für Francfort – Comics für #FraFra2017

PingPong

Gestern startete Ping Pong – der Comic-Blog von Frankfurt auf Französisch! Hier soll es nun bis zur Frankfurter Buchmesse jeden Montag einen neuen Beitrag geben – ein Pingpong zwischen deutsch- und französischsprachigen Comiczeichnerinnen und Zeichnern mit Comics, Skizzen, Eindrücken…

Mawil_PingPong

Nicht nur das schöne Logo, auch der allererste Eintrag stammt von Mawil (Autor von “Wir können ja Freunde bleiben” & natürlich “Kinderland”). Im Strip selbst taucht schon Mawils Kollege Flix auf. Aber auch Guy Delisle (“Geisel”), Pénélope Bagieu (“Unerschrocken”) und viele andere scheinen mitzumischen. Munkelt man.

Alle Beiträge gibt es natürlich auf Deutsch und auf Französisch zu lesen.

Wir sind schon auf jeden Fall sehr gespannt und folgen gerne #FraFra2017 – Francfort en français (via facebook und twitter), um nichts zu verpassen.

Comicfestival München 2017

00002

Diese Woche findet das Comicfestival München statt, wie vor zwei Jahren in der Alten Kongresshalle, die direkt an der Oktoberfest-Wiese gelegen ist. Vom 25. bis zum 28. Mai werden dort und an an vielen weiteren Örtlichkeiten in der bayrischen Landeshauptstadt Ausstellungen, Signieraktionen, Vorträge und Zeichenkurse geboten.

Am Stand von Reprodukt sind Bastien Vivès (“Polina”) und Ruppert & Mulot (“Die große Odaliske”) zugegen, die in München ihr neues Buch “Olympia” vorstellen.

Neben einigen Signierstunden wird es am Festivalsonntag auch ein Künstlergespräch mit dem Trio geben. Außerdem wird Yi Luo vor Ort sein und ihren Comic “Running Girl” signieren. Fil (“Didi & Stulle”) ist ebenfalls in München zu Gast, Signiertermine stehen aber noch nicht fest.

Hier alle Termine im Überblick:

Donnerstag, 25. Mai
16-17 Uhr: Mappensichtung am Reprodukt Stand

Freitag, 26. Mai
16-17 Uhr: Mappensichtung am Reprodukt Stand
17-18 Uhr: Signierstunde mit Bastien Vivès, Florent Ruppert & Jérôme Mulot auf der Festivalbühne

Samstag, 27. Mai
11-12 Uhr: Signierstunde mit Bastien Vivès auf der Festivalbühne
12-13 Uhr: Signierstunde mit Yi Luo
13-14 Uhr: Signierstunde mit Bastien Vivès, Florent Ruppert & Jérôme Mulot auf der Festivalbühne
16-17 Uhr: Mappensichtung am Reprodukt Stand
17-18 Uhr: Signierstunde mit Bastien Vivès, Florent Ruppert & Jérôme Mulot auf der Festivalbühne

Sonntag, 28. Mai
11-12 Uhr: Signierstunde mit Bastien Vivès auf der Festivalbühne
12.30-13.30 Uhr: Künstlergespräch mit Bastien Vivès, Florent Ruppert & Jérôme Mulot, Moderation: Matthias Wieland
14-15 Uhr: Signierstunde mit Bastien Vivès, Florent Ruppert & Jérôme Mulot auf der Festivalbühne

Alte Kongresshalle, Theresienhöhe 15, D-80339 München (Nähe U-Bahn Theresienhöhe)
www.comicfestival-muenchen.de
Öffnungszeiten: Do 12-19 Uhr, Fr + Sa 10-19 Uhr, So 10-18 Uhr

Endlich da: “Hilda und der Steinwald” von Luke Pearson

P1090416_

Endlich ist es da, das neue Abenteuer von Luke Pearson: “Hilda und der Steinwald”.

P1090427

Stubenarrest! Und das nur, weil Hilda lieber auf der Suche nach Abenteuern durch die Stadt streift, als zu Hause zu hocken! Schön, ihre Mutter macht sich Sorgen, aber muss sie Hilda denn gleich wegsperren?!

P1090426

Als sie versucht, in die Zwischenwelt der Hausgeister auszubüxen, hat ihre Mutter Hilda schon wieder am Wickel – doch die Schwelle zwischen zwei Welten überschreitet man, man zankt sich nicht darauf. Denn so etwas rächt sich!

P1090432_

Ehe sie sich’s versehen, verschlägt es Mutter und Tochter ins düstere Reich der Trolle. Ob sie sich angesichts dieser grässlichen Monster endlich zusammenraufen?

P1090417

Die Erfolgsserie um die unwiderstehliche Abenteurerin mit dem blauen Haar findet ihre Fortsetzung im bislang umfangreichsten fünften Band: eine Geschichte voller Wärme und Witz, die nicht nur junge Leser bezaubert.

P1090443_

“Hilda und der Steinwald” kommt in gewohnt schöner Ausstattung: in großem Hardcover mit Leinenrücken, übersetzt von Matthias Wieland (Redaktion: Michael Groenewald), handgelettert von Michael Hau (Herstellung: Lukas Ratius und ich).

Nach und nach erscheint die Serie aber auch in einer günstigeren Softcover-Ausgabe – bereits in dieser Variante erschienen sind “Hilda und der Troll” und “Hilda und der Mitternachtsriese”.

Kartografie der Träume – Marc-Antoine Mathieu im Museum für Angewandte Kunst Frankfurt

image_manager__max_webmarc-antoine_mathieu_autoportraitVom Samstag, den 3. Juni bis Sonntag, den 15. Oktober ist im Frankfurter Museum für Angewandte Kunst die Ausstellung “Kartografie der Träume. Die Kunst des Marc-Antoine Mathieu” zu sehen.

Marc-Antoine Mathieus Comics zeichnen sich durch eine enge Beziehung von Form und Inhalt aus. Mit zeichnerischer Brillanz definiert er die Grenzen des Mediums Comic immer wieder neu und fordert seine Leserinnen und Leser auf hohem Niveau. Die Ausstellung widmet sich dem umfangreichen Werk Mathieus (“Gott höchstselbst”, “3 Sekunden”, “Die Verschiebung”) und lässt die Besucherinnen und Besucher Teil einer Inszenierung werden.

Zu sehen sind auch Auszüge aus seinem neuesten Buch “Otto”, das im Juli bei Reprodukt erscheint. Mit “Otto” ist Marc-Antoine Mathieu ein weiteres Meisterstück innovativer Comicerzählung gelungen.

Die Vernissage zur Ausstellung in Anwesenheit des Künstlers findet am Freitag, den 2. Juni ab 19 Uhr statt, und die Schau ist anschließend bis zum 15. Oktober zu sehen.

museum für angewandte kunst, Schaumainkai 17, D-60594 Frankfurt
www.museumangewandtekunst.de
Eintritt: 9 EUR, ermäßigt 4,5 EUR
Öffnungszeiten: Di, Do-So 10-18 Uhr | Mi 10–20 Uhr