Blog Dirk Rehm am 9. September 2015

5. Graphic Novel Day beim internationalen literaturfestival berlin 2015

Im Rahmen des internationalen literaturfestivals berlin 2015 findet auch in diesem Jahr am 12. und 13. September ein zweitägiger Graphic Novel Day statt. Am Samstag, dem 12. September finden die Veranstaltungen im Institut français am Kurfürstendamm statt, am Sonntag im Haus der Berliner Festspiele in der Schaperstraße.

Zu Gast sind dieses Jahr unter anderem Mawil (“The Singles Collection”, Reprodukt), Riad Sattouf (“Der Araber von morgen”, Knaus), Joann Sfar (“Die Katze des Rabbiners”, avant-verlag), Matthias Gnehm (“Die kopierte Stadt”, Edition Hochparterre) und Olivier Schrauwen (“Der Mann, der seinen Bart wachsen liess”, Reprodukt). Sämtliche Veranstaltungen werden von “Tagesspiegel”-Redakteur Lars von Törne moderiert.

SAMSTAG, 12. SEPTEMBER | INSTITUT FRANÇAIS BERLIN

15.30 Uhr: “Comics at the Crossroads – Wechselwirkung zwischen Comics und anderen Kunstformen”
• Bebilderte Podiumsdiskussion mit Sara Colaone (“Insel der Männer”, Schreiber & Leser, Italien), Filipe Melo (Portugal), Alexandra Gravila (Rumänien), Olivier Schrauwen (“Mein Junge”, Reprodukt, Belgien) und Maciej Sienczyk (Polen).
Eintritt: 8 EUR | ermäßigt 6 EUR | Schüler 4 EUR

17.30 Uhr: Ausstellungseröffnung “Graphic Novels aus Europa”
• Im Anschluss an das Podium findet die Eröffnung der Ausstellung “Graphic Novels aus Europa” im Institut Français statt. Dieses Projekt in Zusammenarbeit mit EUNIC und Reprodukt präsentiert Auszüge aus den Arbeiten der am Graphic Novel Day teilnehmenden ZeichnerInnen.
Eintritt frei

Insitut français Berlin, Kurfürstendamm 211, D-10719 Berlin
www.institutfrancais.de

SONNTAG 13. SEPTEMBER | HAUS DER BERLINER FESTSPIELE

11 Uhr: “Ein Leben zwischen Comic, Literatur und Film”
• Gespräch mit Joann Sfar (“Klezmer”, avant-verlag, Frankreich).

12 Uhr: “Die Vergangenheit als Gegenwart”
• Gespräch mit Michel Kichka (“Zweite Generation”, Egmont Graphic Novel, Belgien/Israel).

13 Uhr: “Opposition mit dem Zeichenstift”
• Gespräch mit Wiktoria Lomasko (“Verbotene Bilder”, mit Anton Nikolajew, Matthes & Seitz, Russland).

14 Uhr: “Graphic-Novel-Projekt “imagine realities« des Goethe-Instituts Nigeria”
• Gespräch mit Bibi Bakare-Youssef (Nigeria), Elnathan John (Nigeria), Sylvia Ofili (D/Nigeria), Laolu Senbajo (Nigeria), Johann Ulrich (avant-verlag) und Birgit Weyhe (“Reigen”, avant-verlag).

15 Uhr: “Zwischen Comic, Karikatur und Zeitgeschichte”
• Gespräch mit Riad Sattouf (“Der Araber von morgen”, Knaus, Frankreich).

16 Uhr: “Die Kunst der Stadt – Architektur, Stadtentwicklung und soziale Themen im Comic”
• Gespräch und Lesung mit Matthias Gnehm (“Die kopierte Stadt”, Edition Hochparterre, Schweiz).

Haus der Berliner Festspiele, Schaperstraße 24, D–10719 Berlin
www.literaturfestival.com
Eintritt: 8 EUR | ermäßigt 6 EUR | Schüler 4 EUR